kathastrophal.de wird 3 & ich sage Danke! ♥ ♥ + Ask me anything!

3jahrekathastrophalde

Happy Birthday to kathastrophal.de!

Deutsch

Heute ist es soweit: Mein Blog ist ganze drei Jahre alt. Dank dieser kleinen Internetpräsenz habe ich in den letzten Jahren so viele wunderbare Dinge erlebt und so viele tolle Menschen kennengelernt, die mein Leben bereichern. Ich muss mich manchmal immer noch kneifen, um glauben zu können, dass es mehr als zwei Leute interessiert, was ich hier so schreibe und mache – wow!
Heute möchte ich gerne einmal danke sagen: An alle, die hier mitlesen, kommentieren, liken, meine Beiträge teilen und/oder mir Feedback geben. An meine Familie und meine Freunde, die meinen Blog als einen Teil von mir akzeptiert haben und so viel Geduld haben, wenn ich mal noch schnell ein Foto machen muss. An all die anderen lieben Blogger_innen und Leser_innen, die immer wieder zeigen, dass Online-Freundschaften offline mindestens genausogut funktionieren. Für die Emails, die mich immer wieder zu Freudentränen rühren. An liebe Kooperationspartner_innen, die meine Arbeit zu schätzen wissen. Und natürlich an Sven, der mich ständig unterstützt und an mich glaubt. DANKE! Toll, dass es euch gibt! ♥

English

Today is the day: My blog is three years old! Thanks to this small website I have experienced so many wonderful things in the last few years and met so many great people who enrich my life. I still have to pinch myself sometimes in order to believe that there are more than two people interested in what I write here – wow!
Today I would like to say thank you: To all of you who read along here, who comment, like, share my posts and/or give me feedback. To my family and my friends who have accepted my blog as a part of me and who have so much patience when I need to snaps some pictures quickly. To all the other bloggers and readers who show again and again that online friendships work offline just as well. For emails that touch me to tears of joy. To brand contacts who value my work. And of course, to Sven, who constantly supports me and believes in me. Thank you! I’m so glad you exist! ♥

Für den Start in mein 4. Blogjahr habe ich vier Gewinnspiele geplant, die an den nächsten Sonntagen starten. Hier schonmal eine kleine Vorschau, was es da so zu gewinnen geben wird:

win

… viel mehr möchte ich auch noch gar nicht verraten. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt sein. Vielen vielen Dank an die Personen und Unternehmen, die das alles möglich machen!


Gibt es etwas, das ihr schon immer mal von mir wissen wolltet? Oder habt ihr vielleicht ein bestimmtes Thema im Kopf, zu dem ihr gerne mal einen Post von mir lesen möchtet?

askmeanything

Stellt mir hier gerne eure Fragen! Ganz egal ob es um Mode geht, mein Leben, mein Studium oder was euch sonst noch so einfällt. Ich gebe mein bestes, diese Fragen zu sammeln und sie dann hier auf dem Blog zu beantworten. Und ich bin schon total gespannt, was euch so interessiert!

Is there something you always wanted to know about me? Or do you a topic for a blogpost you’d like to read on here in mind? Ask me anything! Whether it’s about fashion, my life, my studies or whatever you can think of. I’ll give my best to collect these questions and to answer them here on the blog. And I’m really curious what you guys want to know!

Danke, dass DU meinen Blog verfolgst! ♥

Thank YOU for following my blog! ♥

Katha

Dancing in the Rain {What I Wore}

Plus Size Outfit with a Floral Boxy Neck Poplin Dress by Dorothy Perkins on kathastrophal.de
Deutsch

So, mit diesem Post gibt es gleich zwei Premieren: Outfitbilder trotz Regen; und ihr bekommt meine nackten Oberarme zu sehen. Irgendwie hatte ich immer das Gefühl, meine Oberarme nicht zeigen zu können und deshalb immer Cardigans oder Boleros über meinen ärmellosen Kleidern getragen. Aber diesen Sommer hab ich den Schalter in meinem Kopf endlich umgelegt. Wenn es warm ist – nein, wann immer ich will! – kann ich doch genausogut auch meine Arme zeigen. Ein paar Mal gemacht, und schon ist es gar kein Problem mehr. Ich kann’s euch nur empfehlen! Befreit die Oberarme! :]
Bisher war ich auch der Meinung, dass schöne Outfitbilder nur bei Sonnenschein gelingen. Der Regen hat’s zwar ein wenig schwieriger gemacht, aber ich finde diese Bilder trotzdem sehr gelungen (Wie immer: Danke, Sven! ♥). Außerdem konnte ich einfach nicht länger warten, euch dieses tolle Kleid von Dorothy Perkins zu zeigen. Und zwar komplett zu zeigen! Deshalb hatte der Trenchcoat (den ihr hier genauer sehen könnt) auch nur einen kurzen Auftritt.

English

Two firsts in this post: outfit pictures despite the rain; and you get to see my bare upper arms. Somehow I always had the feeling that I couldn’t show my upper arms and therefore always wore cardigans or boleros over my sleeveless dresses. But this summer the switch finally turned over in my head. If it is warm – no, whenever I want! – I can just as well show my arms. After I’ve done it a few times, it’s no longer a problem. I can only recommend this to you! Free the upper arms! :]
So far, I was also of the opinion that we could only take pretty outfit pictures in sunshine. The rain has indeed made ​​it a little more difficult, but I still like these pictures (As always: Thank you, Sven! ♥) Also, I could not wait any longer to show you this awesome dress by Dorothy Perkins. And show it completely! Therefore, the trench coat (to see it in more detail, click here) only made a brief appearance.

Plus Size Outfit with a Floral Boxy Neck Poplin Dress by Dorothy Perkins on kathastrophal.de
Plus Size Outfit with a Floral Boxy Neck Poplin Dress by Dorothy Perkins on kathastrophal.de
Plus Size Outfit with a Floral Boxy Neck Poplin Dress by Dorothy Perkins on kathastrophal.de Plus Size Outfit with a Floral Boxy Neck Poplin Dress by Dorothy Perkins on kathastrophal.de

… und ich spannte das Cocktailschirmchen auf und schwebte davon.

Kleid | c/o Dorothy Perkins {hier}
Trenchcoat | Junarose {hier*}
Schuhe | Primark {ähnlich*}

Dress | c/o Dorothy Perkins {here}
Trenchcoat | Junarose {here*}
Shoes | Primark {similar*}

SHOP THE LOOK*



Ob Regen oder Sonnenschein – ich hoffe, ihr genießt euren Tag!

Rain or sunshine – have a nice day!

Katha

Macarons für Anfänger – mit Himbeeren und weißer Schokolade {Eat. Eat. Love.}

Macarons für Anfänger - mit Himbeeren und weißer Schokolade {Eat. Eat. Love.} von kathastrophal.de
Deutsch

Ich freue mich riesig, dass meine Blogging Tipps so gut bei euch ankamen – da wird auf jeden Fall noch mehr folgen!
Heute habe ich aber erstmal wieder ein Rezept für euch: Für leckere Macarons mit einer Füllung aus weißer Schokolade und Himbeeren, mhh! Macarons backen steht auf meiner Liste der Ziele für dieses Lebensjahr. Ich finde Macarons einfach so unglaublich köstlich, hatte mich aber bisher noch nicht rangetraut, sie selbst zu backen. Da kam das Buch “Macarons für Anfänger” natürlich genau richtig…

English

I’m really happy that you liked my simple blogging tips – there will be more!
Today I want to share this recipe for yummy macarons with raspberries and white chocolate – they really are sooo good!

Macarons für Anfänger - mit Himbeeren und weißer Schokolade {Eat. Eat. Love.} von kathastrophal.de

Zutaten (für ca. 20 Stück)

  • 45 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Puderzucker
  • 36 g Eiweiß (entspricht etwa dem von einem Ei, Gr. M)
  • 10 g Zucker
  • etwas rote Lebensmittelfarbe (als Pulver oder Paste, ich habe granita von Birkmann* verwendet)
Für die Ganache
  • 40 g Himbeeren
  • 100 g weiße Schokolade
  • 40 ml Sahne
  • etwas rote Lebensmittelfarbe

Ein Spritzbeutel (ich habe eine Garnierspritze* benutzt), ein Zerkleinerer* und ein feines Sieb sind auch noch wichtig.

You’ll need (for about 20 macarons)

  • 45 g ground almonds
  • 75 g powdered sugar
  • 36 g of egg white (roughly equivalent to that of one egg, size M)
  • 10 g sugar
  • some red food coloring (powder or paste, I used granita by Birkmann*)
For the ganache
  • 40 g raspberries
  • 100 g white chocolate
  • 40 ml cream
  • some red food coloring

A piping bag, a shredder and a fine sieve are also important.

Macarons für Anfänger - mit Himbeeren und weißer Schokolade {Eat. Eat. Love.} von kathastrophal.de
  • Die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker gut vermischen und noch feiner mahlen. Dazu am besten beides nach und nach in einen Zerkleinerer geben, ordentlich mixen und anschließend durch ein feines Sieb geben.
  • Jetzt das Eiweiß mit dem Handmixer schlagen. Wenn es anfängt schaumig zu werden, den Zucker hinzugeben, und wenn alles schön weiß ist, etwas Lebensmittelfarbe hinzugeben, bis die gewünschte Färbung erreicht ist. Es sollte ein fester Eischnee entstehen.
  • Jetzt die feingemahlene Mandel-Puderzucker-Mischung in 3 Portionen zu der Eiweißmasse geben und mit einem Teigschaber unterrühren.
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle kleine Kreise spritzen. Die Macaronschalen für etwa 30 Minuten ruhen lassen und den Backofen auf 150°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • In der Zwischenzeit die Ganache vorbereiten: Dazu zunächst die Himbeeren mit einem Esslöffel Wasser weich kochen lassen und durch ein Sieb passieren. Anschließend die weiße Schokolade mit der Sahne schmelzen und verrühren, bis eine gleichmäßige, cremige Masse entsteht. Das Himbeerpüree und eventuell etwas Lebensmittelfarbe ebenfalls einrühren. Nun die Ganache abdecken und im Kühlschrank etwa 30 bis 45 min fest werden lassen.
  • Nach der Ruhezeit die Macaronschalen für 14 bis 15 min auf mittlerer Schiene bei 145°C Ober- und Unterhitze backen. Nach dem Abkühlen die Macaronschalen von dem Backpapier lösen und umdrehen, damit auch die Füßchen trocknen können.
  • Nun die Ganache noch einmal kräftig umrühren und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Jeweils zwei gut zusammenpassende Schalen suchen, die Ganache auf die Unterseite einer Schale setzen und die zweite Schale draufsetzen.
  • Nachdem die Macarons noch für etwa 4 Stunden im Kühlschrank waren, sind sie perfekt zum Genießen. Sie halten sich im Kühlschrank etwa 4 bis 5 Tage… wenn denn nicht schon vorher alle vernascht wurden!

Grundrezept aus “Macarons für Anfänger” von Aurélie Bastian

  • Mix the ground almonds and powdered sugar well and grind them even finer. For this purpose, give them gradually in a shredder, mix neatly and then pass them through a fine sieve.
  • Now beat the egg whites with an electric mixer. When it starts to become foamy, add the sugar, and when everything is nice and white, add a little food coloring until the desired color is achieved.
  • Now add the finely ground almond-icing sugar mixture in three portions to the egg whites and stir with a spatula.
  • On a lined baking tray form small circles with a pastry bag. Let the macarons rest for about 30 minutes and preheat the oven to 150 ° C top and bottom heat.
  • In the meantime, prepare the ganache: First of all the raspberries with a tablespoon of water, let cook until soft and strain through a sieve. Then melt the white chocolate with the cream and stir until a smooth, creamy consistency. The raspberry puree and possibly some food coloring also stir. Now cover the ganache and leave in the fridge for about 30 to 45 minutes to set.
  • After the rest period the macaron shells for 14 to 15 minutes on the middle rack at 145 ° C top and bottom heat baking. After cooling, remove and reverse the macaron shells on the baking paper, so the feet will also dry.
  • Now stir the ganache again vigorously and pour into a piping bag with a star tip. Search each two well matching macaron shells, put the ganache on the bottom of a shell and place another shell on top.
  • After the macarons are cooled for about 4 hours in the refrigerator, they are perfect to enjoy. They keep in the fridge for about 4 to 5 days… if you can resist them for that long.
Basic recipe from “Macarons for Beginners” by Aurélie Bastian
Macarons für Anfänger - mit Himbeeren und weißer Schokolade {Eat. Eat. Love.} von kathastrophal.de

Neben diesem Grundrezept und vielen praktischen Tipps findet ihr in “Macarons für Anfänger” auch noch über 20 weitere tolle Macarons-Rezepte mit leckeren Geschmackskombinationen. Auch die tollen Bilder laden zum Nachmachen ein.
Die Autorin, Aurélie Bastian, die auf http://www.franzoesischkochen.de bloggt, wollte auch hier in Deutschland nicht auf Macarons wie in Frankreich verzichten und hat ein Rezept entwickelt, das immer gelingt. In ihrem Buch gibt sie wirklich wertvolle Ratschläge und beantwortet charmant alle Fragen, die bei weniger gelungenen Versuchen aufkommen können.
Ich freue mich riesig, dass ich damit so schnell solche leckeren Macarons zaubern konnte! Hier findet ihr viele weitere Informationen zu “Macarons für Anfänger”.

Lasst es euch schmecken!
Enjoy!

Katha

← Older posts