Mehr Nähen 2016 – Wie lief’s?

In life & other beautiful things
am 09. Dezember 2016

Anfang des Jahres habe ich es ganz groß angekündigt: 2016 wird mehr genäht! Ich habe von lauter schönen, selbstgemachten Teilen in meinem Kleiderschrank geträumt und war so motiviert, dass ich direkt gemeinsam mit Lisa die Aktion DIY your Closet ins Leben rief und wir so auch andere dazu animieren wollten, ein Mal im Monat etwas Selbstgenähtes auf ihren Blogs zu zeigen und bei uns zu verlinken.

Und jetzt? Beinahe ein Jahr später kann ich nur sagen: Beste Entscheidung! Meine Nähmaschine habe ich zwar schon ein ganzes Weilchen länger, aber erst mit diesem festen monatlichen Termin habe ich sie auch wirklich regelmäßig benutzt und wurde sicherer daran. Nicht jedes der Stücke, die ich nun im Rahmen unserer Aktion genäht, gebastelt oder geupcyclet habe, trage ich ständig, aber sie alle machen mich stolz und ich blicke gerne zurück. Zu meinen Lieblingsstücken zählen mein Herzchen-Rock, die Jeans mit Pünktchen und mein Kimono-Tee. Die verlinkten Beiträge schaue ich mir auch alle sehr gerne an – so inspirierend! Viele davon findest du auf dem Pinterest-Board zu unserer Aktion. Am liebsten mag ich auch alle Bilder, die gemeinsam mit Lisa entstanden sind ♥
Du merkst es schon: Ich bin nach wie vor begeistert von unserer Aktion! Wie es weitergeht (und pssst, auch eine ganz tolle Gewinnchance!) dann am Sonntag. Verlinke gerne dein Projekt!

Mein letztes Projekt für dieses Jahr entstand wieder mit Unterstützung von Makerist (wie auch schon meine Laptoptasche mit Korkboden). Dieses Mal habe ich mich für Kleid Eve entschieden – mit den Pünktchen auf dem roten Stoff eignet sie sich auch perfekt als Weihnachtskleid, finde ich! Der Video-Kurs* dazu hat mir sehr geholfen, die einzelne Schritte beim Nähen nachzuvollziehen, denn es war wieder einiges dabei, was ich vorher noch nicht gemacht habe: Brustabnäher und Ärmel einsetzen zum Beispiel. So praktisch, dass ich mir dann die entsprechenden Stellen immer wieder anschauen konnte – auch Sarahs Erklärungen sind super!

Aber Moment: Gibt es das Schnittmuster von Kleid Eve nicht nur bis Größe 46? Richtig! Daher wurde mir von Makerist noch ein weiterer superpraktischer Kurs zur Verfügung gestellt: Schnittmuster ändern für Übergrößen*. Anette erklärt in diesem Kurs nicht nur die Grundlagen des Gradierens, sondern gibt auch Tipps, wie man zum Beispiel Anpassungen bei einem Hohlkreuz oder schmalen Schultern vornimmt. Auf den Kurs werde ich sicherlich noch öfter zurückkommen! Bisher habe ich oft Schnittmuster, die für kleinere Größen angelegt waren, einfach mit etwas mehr Abstand nach außen ausgeschnitten – mit den exakten Sprungmarken und etwas mehr Anpassungsarbeit ist das Ergebnis aber natürlich noch viel genauer. Ich freu mich sehr, dass ich durch den Kurs jetzt viel mehr Schnittmuster für mich anpassen kann, die eigentlich gar nicht in meiner Größe erhältlich sind.

Wie mein Kleid Eve an mir sitzt, siehst du dann ebenfalls am Sonntag (und wie gesagt, Gewinne Gewinne Gewinne!). Erst müssen Lisa und ich aber noch morgen die Fotos machen… mal wieder äußerst früh dran, du kennst das ja inzwischen von uns wink

Katha
makerist - Deine Handarbeitsschule im Internet

my favourite sewing projects and my last project of the year: dress „Eve“!

Plus Size Bräute: Carmela {Wedding Wednesday}

In Heiraten
am 07. Dezember 2016
Plus Size Braut Carmela im Interview | Wedding Wednesday auf kathastrophal.de

Heute geht es weiter mit meinen Interviews mit Plus Size Bräuten und ich freue mich sehr, dass ich heute ein paar Bilder von Carmelas Hochzeit zeigen darf. Carmela bastelt total gerne und hat auch superviele Sachen für ihre Feier selbst umgesetzt – unter anderem eine wirklich geniale Hochzeitstorte selbstgebacken und dafür auch einfach mal einen eigenen Tortenständer mit besonderen Features gebastelt. Dazu kannst du hier direkt mehr lesen!
Schön, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst, Carmela! Vielen Dank! ♥


Wann habt ihr geheiratet? Wir haben im Januar 2016 standesamtlich geheiratet und im April dann kirchlich in einer wunderhübschen Kapelle hoch oben, auf dem Michaelsberg in Untergrombach bei Bruchsal. Gefeiert wurde in einem urigen Gewölbekeller hier in unserem Ort. Es war eine kleine Hochzeitsgesellschaft von 45 Leuten.

Wer hat die tollen Fotos von euch gemacht? Die Bilder hat Kai Mischner gemacht, ein super Fotograf aus Hockenheim. Er durfte uns nicht nur kirchlich begleiten, nein, er war auch beim Standesamt schon dabei. Außerdem haben meine Gäste das ein oder andere Foto geschossen oder Filmchen gedreht.

Carmela & Gunter

plus_size_braut_carmela-226

Mein Mann und ich haben uns vor 5 Jahren auf einem Stammtisch kennengelernt. Wir brauchten allerdings noch 2 weitere Stammtische um zu merken, dass da mehr ist als nur Sympathie. Seitdem sind wir ein Paar und unzertrennlich. Einen riesengroßen Antrag gab es nicht… er hat mich gefragt, ich hab ja gesagt und dann gabs eine schöne Verlobungsfeier mit all unseren Lieben im Garten. Das war im September letzten Jahres. Im Januar waren wir auf dem Standesamt und im April in der Kirche. So wirklich lange geplant haben wir eigentlich gar nicht. Es waren jeweils 3 Monate von Verlobung zum Standesamt und von Standesamt zur Kirche. Die Zeit war zwar etwas knapp, hat aber trotz allem gereicht.

Dein bester Tipp für die Hochzeitsplanung? Man sollte einen ungefähren Zeitplan einhalten, sich aber nicht zu sehr auf die einzelnen Punkte versteifen und flexibel bleiben. Einfach schön locker und nicht zu perfektionistisch an alles rangehen. Am Ende kommt sowieso das ein oder andere unverhoffte, das den Plan etwas durcheinander bringt. Es gibt nichts schlimmeres als eine gestresste und grimmig blickende Brautzilla. Außerdem sollte die Hochzeitsplanung ja Spaß machen und nicht in Streit oder einem Disaster enden.

Weiterlesen