Homemade Bagels & Spreads {Eat. Eat. Love.}

In rezepte
am 15. Januar 2014
Homemade Bagels & Spreads
Deutsch

Auch auf die Gefahr hin, dass ihr euch jetzt langweilt, weil ich es schon so oft erwähnt habe: Meine allerliebste Mahlzeit ist ein schönes, ausgiebiges Frühstück. Dem habe ich bereits einige der Rezepte hier gewidmet. Auch Bagel tummelten sich schon ab und zu in unserem Brotkorb, bisher allerdings immer gekaufte. Vor einer Weile habe ich bei der lieben Julia dieses Rezept für selbstgemachte Bagel entdeckt und seitdem geplant, es einmal nachzubacken. Am Wochenende war es endlich soweit – und es war unglaublich lecker, so dass ich es nun unbedingt nochmal mit euch teilen muss. Außerdem habe ich mir noch jeweils eine süße und eine salzige Creme einfallen lassen, die sich beide unglaublich gut zu den Bageln machen.

English

I wrote about this so many times already, but once more won’t hurt: My favourite meal of the day is a lovely, extensive breakfast. No wonder a lot of my recipes are for breakfast food. We also have bagels from time to time, but they were always store-bought. So when I saw this recipe for homemade bagels on Julia’s blog some time ago, I knew I had to make this sooner than later. Last weekend, I finally did it – and these were so good I just had to share the recipe with you. I also made a sweet and a savory spread to go with the bagels.

Selbstgemachte Bagel (für 8 Stück)
Homemade Bagels (makes 8)

Homemade Bagels - Step by Step
  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 340ml Wasser

Alle Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten und diesen etwa eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig in acht Portionen aufteilen und zu Kugeln kneten [am besten mit mehligen Händen, da der Hefeteig sehr klebrig ist]. Während diese nochmal kurz gehen, in einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Jetzt in jede der Kugeln mit den Finger ein Loch pieksen und dieses etwas ausweiten. Jeden der Bagel für etwa 30 Sekunden kochen. Anschließend die Bagel auf einem Backblech verteilen, zum Beispiel mit Sesam bestreuen und bei 225°C Umluft etwa 25 Minuten lang backen.

[Quelle]

  • 500g flour
  • 1 package dry yeast
  • 1 tsp. salt
  • 1/2 tsp. sugar
  • 340ml water

Process all ingredients into a dough and leave in a warm place for about an hour. Divide the dough into eight portions and knead them into balls [best with floury hands, as the dough is very sticky]. In the meantime, bring a pot full of water to boil. Now poke a hole into each of the balls with your finger and extend this slightly. Let each of the bagels simmer for about 30 seconds. Then distribute the bagels on a baking sheet, sprinkle with sesame seeds and bake at 225 ° C for about 25 minutes.

[source]

Homemade Bagels

Himbeer-Honig-Creme
Raspberry & Honey Spread

Homemade Bagels & Raspberry-Honey-Spread
  • 100g Himbeeren
  • 1 EL Honig
  • 150g Joghurt-Frischkäse

Alle Zutaten im Mixer zu einer dickflüssigen Creme mixen.

  • 100g raspberries
  • 1 EL honey
  • 150g yogurt cream cheese

Combine all ingredients in a blender and mix to a thick cream.

Geschlagene Feta-Creme
Whipped Feta Spread

Homemade Bagels & Whipped Feta Spread
  • 200g Feta
  • 100g Frischkäse
  • 50g Streichrahm

Den Feta in kleine Stücke teilen und mit dem Mixer weiter zerbröseln. Frischkäse und Streichrahm zugeben, bis eine streichfähige Creme entsteht. Schmeckt super mit ein paar Tomaten!

  • 200g feta
  • 100g cream cheese
  • 50g clotted cream

Divide the feta into small pieces and crumble in the mixer. Add cream cheese and clotted cream until it’s a spreadable cream. Tastes great with a few tomatoes!

Lasst es euch schmecken!

Enjoy!

Katha

liebt Schokolade, Sven & süße Kleider, lebt in Wiesbaden und bloggt seit 2011 auf kathastrophal.de über Plus Size Mode, DIY, Nähen, Backen, Reisen, Heiraten & mehr. und sonst so?

15 Kommentare

  • Julia

    Liebe Katha,
    wie schön, dass dir meine Bagels so gut gefallen haben, dass du sie nachbacktest – und dass sie dir schmecken natürlich!:) Das freut mich sehr, sehr! Im Gegenzug werde ich mal die Fetacreme nachmachen. Ist mit Streichrahm Schmelzkäse gemeint?
    Allerliebste Grüße und einen schönen Abend dir
    Julia <3

    15. Januar 2014 um 19:37 Antworten
    • Katha Strophe

      Liebe Julia,

      tausend Dank nochmals für das tolle Rezept!

      Streichrahm ist kein Schmelzkäse, nein… bei uns gibt’s den von Schwälbchen, ansonsten kann man bestimmt auch einfach Brunch nehmen :)

      Alles Liebe,
      Katha

      16. Januar 2014 um 10:14 Antworten
  • Karin

    Sieht lecker aus! :D

    15. Januar 2014 um 20:26 Antworten
  • julia

    ein ausgiebiges frühstück… es gibt nichts schöneres!
    und deine bagel sind ja sehrsehr gut geworden… das sieht so lecker aus :)

    15. Januar 2014 um 20:38 Antworten
  • Mareen [eeny]

    bagles are my weakness.
    viel arbeit mit dem kochen bevor sie in den backofen wandern, aber es lohnt sich.

    15. Januar 2014 um 21:39 Antworten
  • Jackie

    Wow. Ich liebe Bagels total und das klingt gar nicht so schwer!! Danke…wird ausprobiert :)

    15. Januar 2014 um 22:18 Antworten
  • Bine Button

    Yum!
    ♥Bine

    16. Januar 2014 um 09:11 Antworten
  • Valeria

    hmmm die Aufstriche klingen lecker und die Bagels siehen supper aus!

    lg Valeria

    16. Januar 2014 um 10:05 Antworten
  • frl. wunderbar

    Hmmm. Die sehen superlecker aus!
    Leider wird bei uns allerdings nur am Wochenende richtig ausgiebig gefrühstückt.

    16. Januar 2014 um 13:52 Antworten
  • hellothanh

    hab grad deinen blog via mystyle entdeckt. ich finde deinen blognamen recht interessant und dein beitrag zum bagel machen habe ich gespeichert :)

    16. Januar 2014 um 15:32 Antworten
  • Jana

    Wow das sieht ja richtig lecker aus! Die werd ich auch mal ausprobieren :)
    LG Jana (http://letztendlichliebe.blogspot.de/)

    16. Januar 2014 um 23:07 Antworten
  • Theodora

    LECKER!!!!!! :-)

    18. Januar 2014 um 10:53 Antworten
  • Steffi

    mhhhh, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
    Sieht optisch richtig, richtig lecker aus.

    LG
    Steffi

    22. Januar 2014 um 12:49 Antworten
  • Karin

    Muss ich unbedingt ausprobieren! Übrigens liebe ich diese weisse Holzunterlage auf den Fotos! :)

    25. Januar 2014 um 22:13 Antworten
  • Antworten

    Schon gelesen?