Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck}

In rezepte
am 05. November 2014
Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck} 01
Deutsch

Für wahres #novemberglueck habe ich euch heute ein leckeres Rezept mitgebracht. Diese feinen Apfel-Blätterteig-Rosen habe ich schon mehrfach bei Instagram entdeckt und wollte unbedingt meine eigene Version davon backen. Bei mir wurden sie mit etwas Karamellcreme gefüllt. Diese habe ich aus unserem Paris-Urlaub mitgebracht, aber auch hierzulande kann man welche im Supermarkt entdecken. Oder natürlich selbst herstellen – das wird wohl mein nächstes Projekt, da meine nun alle ist…

English

For true #novemberglueck today I have brought you a delicious recipe. I’ve seen these pretty apple puff pastry roses many times on Instagram and wanted to bake my own version. Tthey were filled with caramel cream that I bought in Paris – but I‘ m sure you can also discover this in a supermarket near you or make your own – which is probably my next project, since mine is empty now …

Zutaten (für 6 Stück)

  • eine Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 3 Äpfel
  • (optional: einen Spritzer Zitronensaft und 1 EL Zucker)
  • 6 TL Karamellcreme
  • Puderzucker

You’ll need (for 6 roses)

  • a roll of puff pastry from the refrigerated section
  • 3 apples
  • (optional: a squeeze of lemon juice and 1 tablespoon sugar)
  • 6 tsp caramel cream
  • powdered sugar
Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck} - Step by Step 01

Zuerst bereitet ihr die Äpfel vor: Dazu schneidet ihr sie in ganz dünne Scheiben. In der Mitte entfernt ihr das Gehäuse – auch die halben Scheiben kann man später noch gut verwenden. Um die Äpfel biegsamer zu machen, könnt ihr sie kurz in heißes (aber nicht mehr kochendes) Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft und etwas Zucker legen. Anschließend lasst ihr die Apfelscheiben gut abtropfen.
In der Zwischenzeit könnt ihr den Ofen vorheizen (auf 200° Umluft) und ein Muffinblech mit sechs Papierförmchen vorbereiten.

First you prepare the apples: Cut them in very thin slices. In the middle you remove the housing – the half slices can still be used later. To make the apples more flexible, you can set them in hot (but not boiling) water with a squeeze of lemon juice and some sugar. Then you let the apple slices drain well. In the meantime, you can prepare preheat (200°C convection) your oven and prepare a muffin tin with six paper cases.

Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck} - Step by Step 02

Nun schneidet ihr den Blätterteig in sechs Steifen – ein Pizzaschneider (wir haben eine stetig wachsende Kollektion…) eignet sich super. Auf jeden der Blätterteigstreifen verstreicht ihr einen Teelöffel der Karamellcreme, lasst aber unten noch ein wenig frei.

Now you cut the puff pastry into six strips – a pizza cutter works well. On each of the puff pastry strips, spread a teaspoon of caramel cream.

Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck} - Step by Step 03

Anschließend verteilt ihr die Apfelscheiben auf den Blätterteigstreifen. Dabei immer schön die Rundung oben herausstehen lassen – so ergeben sich später die Rosenblüten.
Nun rollt ihr die Streifen ganz vorsichtig auf.

Then you distribute the apple slices on the pastry strips. You want them to look like rose petals… so make sure there’s a round part on the top.
Now you roll the strips very carefully.

Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck} - Step by Step 04

Beim Aufrollen drückt ihr den Boden ganz leicht zusammen und setzt die Rosen anschließend in die vorbereitete Muffinform. Für etwa 15-20 Minuten backen, bis der Blätterteig durch ist, und anschließend mit Puderzucker bestäubt servieren.

After you’ve rolled them up, set the roses into the prepared muffin tin. Bake for about 15-20 minutes, then serve dusted with icing sugar.

Print Friendly, PDF & Email

[Rezept-Idee entdeckt bei Innen & Außen, von mir abgewandelt.]

[idea found on Innen & Außen, adapted by me.]

Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck} 02

Supermotivierte Bäcker_innen können den Blätterteig sicherlich auch selbst herstellen… ich bin aber weiterhin zufrieden mit der Kühlregal-Version.
Außerdem kann ich mir auch super vorstellen, die Apfelröschen mit einer Zimt-/Zucker-Mischung, Marmelade oder auch Nutella zu füllen… mmh! Auf jeden Fall sind sie einfach hübsch und ein echter Hingucker auf jeder Kaffeetafel.

You could also fill these with cinnamon/sugar, jam or nutella… yum! In any case, they are pretty easy to bake and a real eye-catcher on any coffee table.

Apfel-Blätterteig-Rosen mit Karamellcreme {Eat. Eat. Love. | #novemberglueck} 03 Rezept/Anleitung für Apfel-Blätterteig-Rosen.... mehr auf kathastrophal.de #novemberglueck

Lasst es euch schmecken!
Enjoy!

Katha

liebt Schokolade, Sven & süße Kleider, lebt in Wiesbaden und bloggt seit 2011 auf kathastrophal.de über Plus Size Mode, DIY, Nähen, Backen, Reisen, Heiraten & mehr. und sonst so?

17 Kommentare

  • Birgit//CharmingCurves

    Wow, das sieht ja wieder superlecker aus. Tolles Rezept!

    05. November 2014 um 10:22 Antworten
  • One Moment

    Super toll – gleich mal in meinen Rezepteordner gewandert!

    05. November 2014 um 11:19 Antworten
  • julia

    sieht wirklich sehr hübsch aus… und ist gar nicht mal so kompliziert :)
    danke

    05. November 2014 um 12:02 Antworten
  • Shelynx

    Wie wunderschön! Was für eine tolle Idee… das muss ich auch probieren. Vielen Dank.

    05. November 2014 um 12:53 Antworten
  • Alina

    Die sehen so lecker aus! :)

    05. November 2014 um 18:49 Antworten
  • Ronja

    Sieht sehr, sehr hübsch aus :) Und war auch sicher sehr lecker :-)
    Lg Ronja

    05. November 2014 um 19:07 Antworten
  • frl.wunderbar

    Sieht super aus & gar nicht mal so schwer! Mit Blätterteig arbeiten ist sowieso super!

    05. November 2014 um 23:10 Antworten
  • Desire

    Das ist ja gar nicht so schwer wie ich dachte :) Ich glaube, dann habe ich jetzt meinen Nachtisch für Weihnachten gefunden :)

    06. November 2014 um 09:15 Antworten
  • Katha

    Woah, wie cool sind die denn?!
    Das probier ich auch auf jeden Fall aus, kleiner Aufwand aber große Wirkung!
    Danke für die Inspiration :)

    Liebe Grüße!

    06. November 2014 um 12:34 Antworten
  • Bine Button

    Oh Gott sehen die lecker aus! Danke ♥

    07. November 2014 um 13:49 Antworten
  • bigapple-girl

    lecker, bitte einmal nach Augsburg.
    Hab jetzt richtig Lust auf was Süßes bekommen.

    LG
    Steffi

    07. November 2014 um 19:04 Antworten
  • Evas Dreams

    Ohh schaut das toll aus!!!
    Hätte nicht gedacht das es gleichzeitig so simpel ist!!
    Muss ich unbedingt auch einmal machen :)

    Liebe Grüße
    Eva

    07. November 2014 um 20:04 Antworten
  • Vivien

    Ich sitze hier mit einem Tee in der Hand und habe mir gerade dein Rezept durchgelesen, da bekommt man ja sofort Appetit drauf. mmmh . . . lecker

    09. November 2014 um 14:51 Antworten
  • laura

    Mmmh, die sehen ja fantastisch aus! Damit kann man bestimmt Eindruck schinden, wenn die Schwiegereltern zum Kaffeetrinken vorbei kommen. Yummy! (:

    10. November 2014 um 13:55 Antworten
  • Sabrina

    Wow sehen die toll aus danke für das schöne Rezept.

    LG Sabrina

    03. Dezember 2015 um 15:39 Antworten
  • Menüservice

    Habe gerade dieses tolle herbstliche Rezept entdeckt. DANKE! Das hört sich super lecker an und sieht dazu noch richtig klasse aus. Werde ich am Wochenende direkt ausprobieren.
    LG aus Bielefeld

    22. September 2016 um 15:52 Antworten
  • Bettina

    Liebe Katha, das ist eins der wunderschönsten Rezepte, die ich je gesehen habe. So einfach und so schön! Zum merken für besondere Anlässe wirklich lohnenwert. Vielleicht, weil ich Rosen auch so liebe… Ganz lieben Dank und Grüße von Bettina

    17. Februar 2017 um 22:08 Antworten
  • Antworten

    Schon gelesen?