What to Wear to a Job Interview // Was ziehe ich zu einem Vorstellungsgespräch an?

In uncategorized
am 12. Mai 2012
I’m currently on the search for a workplace for my practical internship semester – and I can tell you, this grown-up world really scares me! I somehow managed to land a job interview and I’m really excited. My thought stream went like this: „Yay!…. Oh no, what am I going to wear???“. For those of you who are in a similar situation, I created three outfit ideas. [Keep in mind that I’m in IT and the company I want to work at doesn’t have a strict dress code. I guess that if you’d like to work in a bank, there’s no getting around suits…] All of these ideas are plus-size friendly! Langsam aber sicher neigt sich mein Studium dem Ende entgegen und ich schaue mich gerade nach einer Stelle für mein Praxissemester um – ganz schön umheimlich, diese ganze Erwachsenenwelt. Ich bin schon soweit, dass ich bald ein Bewerbungsgespräch haben werde – spannend! Meine Gedanken waren ungefähr diese: „Juhuu!… Oh nein, was zieh ich denn nur an?“. Für alle die sich in einer ähnlichen Situation befinden, habe ich drei Outfit-Ideen zusammengestellt. [Dazu muss ich noch sagen, dass ich in die IT-Branche will und zumindest die Firma bei der ich mich bewerbe keinen so strengen Dresscode hat. Ich bin mir natürlich darüber im klaren, dass man zum Beispiel in einer Bank nicht um Anzug und Kostüm rumkommt…] Alle meine Vorschläge sind in großen Größen erhältlich! Dorothy Perkins blouse/Schluppenbluse, size UK6-22/EU32-48 // H&M+ skirt/Rock [on sale!], size L-3XL // New Look Inspire blazer, size UK18-24/EU46-52 // C&A shoes/Schuhe This first look is close to what I’ll probably wear – I’m still searching for a blazer. I think the blush colour of the blouse and the light coral of the blazer [that I found thanks to Katrin ♥] will look fantastic together. I’d tuck the blouse into the skirt. By the way, I actually own this skirt and love it so much – it’s chic and comfortable, exactly what I’m going for. Wedges are a great option if you’re not really used to wearing heels like me. Die erste Kombination werde ich wahrscheinlich so ähnlich tragen – Ich bin nur immer noch auf der Suche nach einem Blazer. Die zarten Farben der Schluppenbluse und des Blazers [den ich dank Katrin entdeckt habe ♥] passen so gut zusammen. Ich würde das Oberteil in den Rock stecken. Den Rock besitze ich übrigens selbst und kann ihn wirklich nur empfehlen – er ist schick und bequem, also genau das was ich will. Schuhe mit Keilabsatz sind eine gute Alternative, wenn man wie ich keine allzu hohen Absätze gewohnt ist. H&M+ pants/Hose, size EU44-54 // New Look Inspire top [out of stock] // ASOS Curve blazer, size UK18-26/EU46-54 // H&M belt/Gürtel // Dorothy Perkins shoes/Schuhe I personally am not much of a pants person, but I think they can look really smart and elegant. Here I paired marine blue pants with a loose, flowy top that I would belt in the waist, a short blazer in a fun colour [I think that red clothing gives you an instant confidence boost] and some cute, not too high heels. Ich selbst bin zwar nicht so die Hosenträgerin, aber ich finde dass Hosen sehr smart und elegant aussehen können. Hier habe ich ein marineblaues Exemplar mit einem weich fließenden Top, über dem ich einen Taillengürtel tragen würde, kombiniert. Dazu würde ich einen kurzen Blazer in einer auffälligen Farbe [rote Kleidung macht einen direkt selbstbewusster, finde ich] und süße Schuhe, deren Absatz nicht allzu hoch ist, tragen. New Look Inspire dress/Kleid [out of stock] // evans cardigan, size UK14/16-30/32/EU40/42-56/58 // Deichmann shoes/Schuhe I love the idea of wearing a dress to a job interview. Of course, it shouldn’t be too short or too low-cut. A dress like this with a simple, yet elegant cut would be perfect – and I just LOVE this colour. I’d dress it down with a classic cardigan that has a lovely retro feel. For this look, I’d definitely wear high-heeled pumps, even though I’d probably trip at least twenty times on my way to the office. Ich finde die Idee toll, zu einem Vorstellungsgespräch ein Kleid zu tragen. Natürlich sollte dieses keinen Mini-mini-rock oder extrem tiefen Ausschnitt haben. Ein Kleid wie dieses mit einem einfachen, eleganten Schnitt wäre aber perfekt – und diese Farbe ist doch traumhaft! Ich würde dazu einen klassischen Cardigan kombinieren, um den Retro-Eindruck noch zu steigern. Und dazu würde selbst ich Pumps mit hohen Absätzen tragen, auch wenn ich wahrscheinlich allein auf dem Weg zum Büro 20mal stolpern würde. I hope you liked my ideas! What would/did you wear to a job interview? Do you have any tips, funny/weird/exciting stories, questions that caught you off guard? Please share! Ich hoffe, dir haben meine Ideen gefallen. Was hast du bereits bzw. was würdest du zu einem Vorstellungsgespräch tragen? Hast du ein paar Tipps, lustige/seltsame/spannende Geschichten oder Fragen die dich überrascht haben? Erzähl’s mir!
[all of the pictures are from the shops I linked to. // Alle Bilder sind von den verlinkten Shops.]
liebt Schokolade, Sven & süße Kleider, lebt in Wiesbaden und bloggt seit 2011 auf kathastrophal.de über Plus Size Mode, DIY, Nähen, Backen, Reisen, Heiraten & mehr. und sonst so?

8 Kommentare

  • der-blasse-schimmer

    Mmh.. .ich finde das erste Outfit sehr schön. Bei der IT Branche musst Du Dir aber nicht zu viele Gedanken machen! – Da ist vllt. sogar ein nicht zu verspieltes Aussehen ganz gut – je nach Bereich der IT – irgendwie muss man (an allen Klischées) vorbei einfach kompetent wirken und Sympathien auslösen. (ich weiß – das klärt nicht gerade ganz genau, was man anziehen sollte) Du weißt: letztlich etwas, in dem Du Dich wohl fühlst. Ich frage mich dann immer, wenn ich mir die Szene als Filmszene vorstelle… würde ich denken, die Bewerberin wirkt für die Firma attraktiv oder nicht. – Ich hab mich mal bei Daimler für ein 6Monats Praktikum beworben, da kam ich im modern geschnittenen Hosenanzug. Später in einer Klinik – Jeans und Bluse. Bei Daimler war ich zumindest in der letzten Auswahl mit einem anderen, auch wenn ich nicht genommen wurde. Insofern kann das nicht falsch gewesen sein. Tip: Bewerbungssituation als Filmszene vorstellen!

    12. Mai 2012 um 12:23 Antworten
  • Ja das erste Outfit ist wirklich schön! :)

    Ich arbeite schon in der IT-Branche und da ist es wirklich sehr sehr locker.
    Hatte zu meinem Vorstellungsgespräch damals eine dunkle Jeans an, mit einer blauen Seidenbluse sowie schwarzen Pistol Boots. Die Haare hatte ich mir halb hochgesteckt im leichten PinUp-Style.
    Arbeite jetzt für ein sehr nahmhaftes internationales Unternehmen ;)
    Du musst wirklich vor allem mit deiner Persönlichkeit überzeugen. Dich gut präsentieren und ein kompetentes Auftreten haben.

    Lg :)

    12. Mai 2012 um 12:30 Antworten
  • Missbiggy

    Hi Katha!

    Mir persönlich gefällt das zweite Outfit am besten.

    Ganz wichtig ist aber, dass du dich selbst repräsentierst und richtig richtig wohl fühlst.
    Wenn ich überlege, dass ich an meinem Vorstellungsgespräch ne karrierte Schotten-Hose anhatte… (oh graus, ist aber auch schon 11Jahre her)
    Aber ich hab den Job trotzdem bekommen, weil ich einfach mit meiner Art ins Team gepasst hab.
    Wenn du du selbst bist und dich nicht verkleidest, dann strahlst du viel schöner, als in den tollsten Designeramotten.

    Ich bin mir sicher, du wirst das richtige Outfit für dich finden, denn ich finde du bist immer sehr Stilsicher!

    Und ich drücke dir alle Daumen, die ich finden kann für deine Vorstellungsgespräche und das es nicht viele sein werden! ;)

    12. Mai 2012 um 13:09 Antworten
  • Esther Sugarshack

    Ich finde das erste auch am Besten! Das zweite ist meiner Meinung nach zu casual und das dritte zu „aufgedonnert“. Das erste ist echt ein toller Mittelweg, in dem du dich nicht verkleidet fühlen musst, aber trotzdem schick genug bist.

    Bei meinem ersten „Vorstellungsgespräch“ wollte ich nur einen alten Freund auf der Arbeit besuchen, nachdem ich am Tag vorher nach einem Jahr aus Amerika zurück gekommen bin. Getragen habe ich schicke Augenringe in dunkelblau, Jetlag-Bläse sowie bequeme Jeans und T-Shirt. Ich bin um 15:55 reingestolpert und der Chef meinte ich sei die für 16:00 angekündigte Bewerberin. Nachdem das Missverständnis aufgeklärt wurde, meinte er ob ich auch Arbeit suchen würde und mich vom Fleck weg zum Probearbeiten eingeladen. Die andere Bewerberin hat die Stelle nicht bekommen, ich habe dort 3 Jahre gearbeitet. Das war eine echt tolle Stelle, der Chef war supernett und ich konnte mit meinem Freund aus Kindheitstagen zusammenarbeiten :)

    Ich glaube also auch nicht das es unbedingt auch die Kleidung ankommt…Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück für die Bewerbung!

    Liebe Grüße & schönes Wochenende!

    12. Mai 2012 um 15:21 Antworten
  • Hems for Her, a.k.a. Katie

    All of these outfits are perfect! Good luck with your interview :)

    15. Mai 2012 um 04:19 Antworten
  • jglu

    Tolle Zusammenstellungen. Ich finde die Dritte am allerbesten. Das Kleid ist einfach super toll.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    15. Mai 2012 um 14:20 Antworten
  • Katrin

    An deinem Outfit wirst du bestimmt nicht scheitern.
    Ich hatte letzten ja auch schon die Diskussion auf meinem Blog und muss sagen, dass son Dresscode ja wirklich von Branche zu Branche so unterschiedlich ist und ich finde auch, dass aber immer die persönlichkeit mit durch schauen sollte. Auch wenn ich kein Hosentyp bin, der zweite Look wäre in meiner Branche auf jeden Fall vorstellbar, aber ich selber würde wohl zum 1. Outfit greifen. Der Blazer ist echt süß, wenn ich nen Anlass hätte und Geld, würde ich mir den direkt bestellen!
     Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen für dein Gespräch.

    15. Mai 2012 um 16:19 Antworten
  • Katha Strophe

    Hallo Julia,

    entschuldige bitte dass ich erst jetzt antworte! Ich hab wohl irgendwie keine Email zu deinem Kommentar bekommen und ihn erst eben in der Übersicht entdeckt… das tut mir Leid!
    Ja, Curve geht erst ab Größe 46, manchmal auch erst 48 los… das find ich auch sehr schade. Die Sachen fallen recht unterschiedlich aus, die Röcke die ich so habe sind größtenteils aus Jersey und eher auf der etwas weiteren Seite. Viele Sachen gibt es aber auch im normalen Asos-Sortiment. Da kann ich dir aber leider nicht so viel über die Größen erzählen weil ich noch nichts daraus bestellt habe.
    Ich hoffe das hat dir ein bisschen weitergeholfen.

    Liebe Grüße,
    Katha

    17. Mai 2012 um 16:42 Antworten
  • Antworten

    Schon gelesen?