Unsere Reise mit dem Deutschlandpass 2013

In around the world
am 10. November 2013
deutschlandpass
Deutsch

Heute hab ich für euch einen zusammenfassenden Post zu unserer Tour mit dem Deutschlandpass. Ich hoffe, ihr findet darin ein paar Infos und Tipps, falls ihr auch mal etwas ähnliches plant!

English
This is an overview of our tour through Germany by train. I thought that only my German readers would be interested in the exact details of our ticket etc., so I didn’t translate this post. But if you’ve got any questions about our tour, ask away! Thank you for your understanding.

Der Deutschlandpass: Konditionen

2013 waren die Preise wie folgt gestaffelt:

  • bis einschließlich 18 Jahre: 2. Klasse 109€ / 1. Klasse: 169€ [wenn ihr so jung seid: unbedingt machen!!]
  • bis einschließlich 26 Jahre: 259€ / 379€
  • ab 27 Jahre: 309€ / 409€
  • Zwei Personen: 459€ / 659€
Eltern und Großeltern konnten Kinder bzw. Enkel unter 14 Jahren kostenlos mitnehmen, wenn sie diese beim Kauf mit eingetragen haben. Der Gesamt-Gültigkeitszeitraum war vom 11. Juni bis zum 31. August. Innerhalb diesen Zeitraums gilt der Pass genau einen Monat lang, also zum Beispiel vom 5. Juli bis 4. August. Mit dem Deutschlandpass kann man fast alle Fern- und Regionalzüge der Bahn nutzen (also ICE, IC, EC und Regionalbahnen), er gilt allerdings nicht im Nahverkehr (in Bussen und Straßenbahnen). Dieses Jahr war es zum ersten Mal möglich, mit dem Pass an jeweils zwei aufeinanderfolgenden Tagen nach Österreich und in die Schweiz zu fahren.

Gibt es den Deutschlandpass auch 2014? Hellsehen kann ich leider nicht… allerdings gab es seit 2004 immer wieder und seit 2009 jedes Jahr ein vergleichbares Angebot. Meistens wurde dies erst Ende Mai bekanntgeben und von Bahn-Seite aus auch nicht allzu sehr beworben. Ich würde einfach mal davon ausgehen und eine Preiserhöhung mit einberechnen.

Unsere Route

deutschlandtour_review

Ein paar unserer Stationen

Wir haben den Pass für zwei Personen in der zweiten Klasse gekauft und waren damit zwischen dem 1. und 31. August unterwegs.
Unsere Teilrouten:

  • Wiesbaden – Ludwigsburg – Zürich – Ludwigsburg – München – Bamberg – Wiesbaden
  • Wiesbaden – Bielefeld – Düsseldorf – Köln – Wiesbaden
  • Wiesbaden – Berlin – Bonn – Wiesbaden
  • Wiesbaden – Aschaffenburg – Wiesbaden
  • Wiesbaden – Mannheim – (mit dem Auto zur Saarschleife) – Saarbrücken – Wiesbaden
  • Wiesbaden – Leipzig – Wiesbaden
Dank Sven, der alles äußerst genau aufgeschrieben und zusammengerechnet hat, darf ich euch diese Statistiken präsentieren:
gefahrene Strecke: 5021km.
gefahrene Zeit: 50 Stunden und 51 Minuten.
Übrigens hatte bei unserer ganzen Reise nur ein einziger Zug mehr als 10 Minuten Verspätung!

ein paar Tipps

deutschlandtour_schilderbilder

Die Schilder-Bilder

oder einfach: Dinge, die wir gemacht haben und empfehlen bzw. von denen wir abraten können.
Freunde besuchen. Wir haben viele Freunde, die an ganz unterschiedlichen Stellen Deutschlands gelandet sind. Eines unserer Ziele war es, viele davon zu besuchen – und das war eine tolle Idee! Es war so schön, zu sehen wie unsere Freunde so leben und ihre Familien kennen zu lernen. Danke danke danke an alle, die uns aufgenommen und uns ihre Stadt gezeigt haben!
Erinnerungsbilder machen. Unsere Schilder-Bilder wurden zwar gerne mal belächelt, aber für mich sind es einfach tolle Erinnerungen. Übrigens haben wir dafür keinen Farbdrucker leergedruckt, sondern einfach gelbes Papier verwendet.
Spontaneität zulassen. Klar, Planung ist bei so einer Reise unerlässlich und gerade, wenn man bei Freunden übernachtet, muss man die Termine abstimmen. Trotzdem war es super, nicht zu durchgeplant zu sein. Weil man an keinen Zug gebunden ist, kann man auch einfach mal erst zwei Stunden später losfahren. Statt einer minutiös geplanten Sightseeingroute haben wir einfach im Zug gepostet, wohin wir grade fuhren, und spannende Geheimtipps von anderen bekommen. Auch die letzten Reiseziele haben wir ganz spontan entschieden. Diese Offenheit hat mich sehr entspannt.
Warme Sachen einpacken. Im August ist es ja immer schön warm und sonnig, ne? Tatsächlich waren wir vom Wetter auf der ersten Teiletappe so verwöhnt, dass wir mit viel zu wenig und viel zu dünnen Klamotten nach Bielefeld und Düsseldorf gefahren sind und uns wärmere Sachen kaufen mussten. In der Hinsicht sollte man lieber mal pessimistisch denken…
Heimkehren. Ich fand es sehr gut, dass wir immer nur höchstens eine Woche unterwegs waren und dann wieder zumindest eine Nacht zuhause verbracht haben. Freunde von und sind letztes Jahr drei Wochen am Stück unterwegs gewesen und fanden das auch gut – das ist wahrscheinlich einfach Typsache. Für mich persönlich sind so ein paar Tage Ruhe wichtig, um die restliche Zeit besser genießen zu können.
Airbnb. In München und Leipzig haben wir nicht bei Freunden geschlafen, sondern eine Unterkunft über Airbnb gebucht. Das ging auch ganz kurzfristig und unsere Gastgeber waren super und haben uns mit ihren tollen Tipps für die Stadt sehr weitergeholfen.

Unsere Ziele

Wenn ihr auf ein Bild klickt, gelang ihr zum Post über den jeweiligen Reiseabschnitt. Besonders toll fand ich Zürich, Düsseldorf, Aschaffenburg und Leipzig – aber ganz ehrlich, all diese Städte haben wunderschöne Seiten! Und auch im Rest von Deutschland gibt es mit Sicherheit noch ganz viel zu entdecken.

deutschlandtour_zuerich
deutschlandtour_muenchen

& Bamberg

deutschlandtour_bielefeld
deutschlandtour_duesseldorf

& Köln

deutschlandtour_berlin
deutschlandtour_bonn

[Die Bildidee stammt übrigens von unserem Gastgeber, wir fanden Bonn sehr schön!]

  aschaffenburg_teaser
deutschlandtour_mannheim

& die Saarschleife

deutschlandtour_leipzig

Vielen Dank, dass ich euch auf unsere Reise mitnehmen durfte! Wäre so eine Tour mit dem Deutschlandpass auch etwas für euch? Habt ihr noch Fragen? Dann schießt los!

Katha

liebt Schokolade, Sven & süße Kleider, lebt in Wiesbaden und bloggt seit 2011 auf kathastrophal.de über Plus Size Mode, DIY, Nähen, Backen, Reisen, Heiraten & mehr. und sonst so?

9 Kommentare

  • Birdie

    Top, dass du das ganze nochmal so übersichtlich zusammengefasst hast. :) Sollte es sowas nächstes Jahr wieder geben, wäre das sicher eine Option für den Sommerurlaub.
    Liebst,
    Birdie

    10. November 2013 um 13:18 Antworten
  • julia

    die zusammenfassung ist toll… die schilderidee kommt so noch besser rüber! sehr schick :)

    ich glaub, ich muss sowas auch mal in angriff nehmen ….

    danke fürs teilen! (und bei der nächsten bahnhofsbegegnung spreche ich dich einfach an!)

    10. November 2013 um 15:42 Antworten
  • Ninjutsu

    Das ist ja ne coole Sache, aber da muss man dann schon irgendwie einen ganzen Monat Zeit haben damit sich das auch wirklich lohnt, denke ich.
    Da hattet ihr ja wahnsinniges Glück das ihr nur ein einziges Mal eine Verspätung von 10 Minuten hattet, Wow!
    Ich habe irgendwie immer Pech und die Züge mit denen ich fahre haben immer Verspätung. -,-
    Liebe Grüßchen,
    Nina

    10. November 2013 um 18:51 Antworten
  • germangreeneyedmonster

    Ganz tolle Sache…wuerde das auch sehr sehr gerne machen aber bin mir nciht sicher es organisatorisch und geldtechnisch hinzubekommen…aber eigentlich sind es ja meist auch doofe Ausreden und man muss einfach machen :-) Ideen habe ich zumindest genug und grad dein Tipp mit den spontanen Empfehlungen was Sehenswuerdigkeiten und Lokale angeht ist spitze!

    10. November 2013 um 21:16 Antworten
  • vreeni

    cool – das ist ja mal ein guter plan. danke für den post, das werde ich echt mal in angriff nehmen, glaub ich.
    wie gefiel euch meine heimat d´dorf?
    groetjes
    vreeni von freak in you

    12. November 2013 um 08:52 Antworten
  • Ariane

    Das find ich echt toll! Ich schäme mich ja immer etwas dafür, dass ich von Deutschland so wenig kenne – Hamburg, Frankfurt, Bremen, Stuttgart, alles Städte, wo ich noch nie war! Und so viele Orte in Deutschland sind so wunderschön! Ich entdecke ja, da ich nun in Jena wohne, den Osten und bin absolut begeistert von Erfurt, Leipzig und Dresen. Warum in die Ferne schweifen… ;)
    Dieser Bahn-Pass ist eine schöne Idee, mir wäre er aber ein bisschen zu teuer… ich würde bei einer Deutschlandreise wahrscheinlich versuchen, so weit wie möglich zu trampen oder Mitfahrgelegenheiten zu benutzen :) Aber für eine gemütliche Reise ohne Sorgen klingt das ganz fantastisch!

    20. November 2013 um 23:52 Antworten
  • Matthias

    Sehr schön! Ich habe schon immer mal nach Reiseerlebnissen geschaut, aber leider wenig gefunden. Auch ich war im vergangenen Sommer knapp 10.000 km unterwegs und war voll begeistert. Zu meinen schönsten Erlebnissen zählten die Fahrten auf den Strecken der Rhätischen Bahn in der Schweiz. Leider hatte ich mich nicht rechtzeitig um eine Übernachtung gekümmert und für draußen im Schlafsack zu nächtigen, war das Wetter nicht sehr gut. Also fuhr ich abends zurück bis Frankfurt und fand von dort im IC 2020 eine wunderbare Schlafstatt. Morgens kam ich dann ausgeschlafen in Hamburg an. Ein tolles Angebot, das es kommendes Jahr hoffentlich wieder geben wird.
    Aber eine Frage habe ich noch: Gibt es Bielefeld wirklich? :-)

    27. Dezember 2013 um 18:31 Antworten
  • Hatti Müller

    Selten so einen uninteressanten Mist gelesen.

    23. Mai 2014 um 21:53 Antworten
  • Max

    Hallo Katha,

    deine Deutschlandpass-Serie hier auf deinem Blog gefällt mir sehr gut. Sie bietet die optimale Einstimmung auf meine eigene Deutschlandpass-Zeit im August.

    PS: Du kannst den Absatz mit dem Deutschlandpass 2014 ja jetzt überarbeiten :)

    Viele Grüße,
    Max

    04. Juli 2014 um 22:08 Antworten
  • Antworten

    Schon gelesen?

    %d Bloggern gefällt das: