Giveaway: Welttag des Buches | Lesefreunde

In giveaway
am 23. April 2014
lesefreunde01
Deutsch

Heute – am 23. April – ist der Welttag des Buches. Durch die Aktion Lesefreunde der Stiftung Lesen habe ich einige kostenlose Exemplare von „Hectors Reise“ erhalten, von denen ich gerne fünf Stück an euch verlosen will.

English

Today – April 23rd – is World Book Day and I’m giving away five copies of „Hectors Reise“ (Hector and the Search for Happiness – the book is in German!).

François Lelord: Hectors Reise

… oder die Suche nach dem Glück.

Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß. Er trug eine kleine, intellektuelle Brille und verstand es, den Leuten mit nachdenklicher Miene und echtem Interesse zuzuhören. Hector war ein ziemlich guter Psychiater. Und trotzdem war er mit sich nicht zufrieden. Weil er ganz deutlich sah, dass er die Leute nicht glücklich machen konnte. Kurz entschlossen begibt sich Hector auf eine Weltreise, in der Hoffnung, das Geheimnis des Glücks zu entdecken. Und allen, denen er begegnet, stellt er die gleiche Frage, die bei Männern meist Belustigung, bei Frauen eher Tränen hervorruft: Sind Sie glücklich? – Warum träumen wir so oft von einem glücklicheren Leben? Liegt das Glück im beruflichen Erfolg oder im privaten? Hängt es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise? Am Ende seiner Abenteuer weiß Hector 23 Antworten – und dass nichts einfacher ist als wahres Glück.
(Kurzinhalt von welttag-des-buches.de)

Ich habe das Buch vor einigen Jahren zum ersten Mal gelesen und finde es nach wie vor so schön und inspirierend. Es enthält wirklich tolle Denkanstöße zum Thema Glück in ganz einfacher, fast märchen-ähnlicher Sprache, die zum Träumen einlädt. Ich hoffe sehr, dass ich damit einigen von euch eine Freude machen kann!

Hector and the Search for Happiness

Once upon a time there was a young psychiatrist called Hector who was not very satisfied with himself. . . . Hector is very good at treating patients in need of his help. But he can t do much for those who are simply dissatisfied with life, and that is beginning to depress him. When a patient tells him he looks in need of a vacation, Hector takes a trip around the world to learn what makes people happy and sad. As he travels from Paris to China to Africa to the United States, he lists his observations about the people he meets. Is there a secret to happiness, and will Hector find it?
(excerpt from goodreads.com)

Ich read this book for the first time several years ago and still thinks it’s beautiful and inspiring. It contains wonderful ideas about happiness and I hope I can make some of you happy with it!

lesefreunde02.PG

Ich verlose fünf Exemplare von „Hectors Reise“.

  • Um am Gewinnspiel teilzunehmen, schreibe einen Kommentar unter diesen Eintrag und gib mir darin eine Buchempfehlung: Was ist dein Lieblingsbuch? Welches Buch hat dich zuletzt begeistert? Und/oder: Was möchtest du gerne noch lesen? Ich würde mich freuen, wenn du mir schreibst, warum dir dieses Buch so gut gefallen hat und was dich dabei berührt hat. Nur Kommentare mit einer Buchempfehlung werden für die Auslosung berücksichtigt.
  • Vergiss nicht, eine gültige Emailadresse in dem dafür vorgesehen Feld anzugeben. Solltest du gewinnen, werde ich dich darüber kontaktieren.
  • Ich versende die Bücher selbst und hafte nicht für den Versand. Ich versende auch gerne in die Schweiz und nach Österreich!
  • Das Gewinnspiel läuft bis nächsten Mittwoch, den 30.04., um 23:59 Uhr. Danach werden die Gewinner zufällig ausgelost und von mir benachrichtigt. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von sieben Tagen bei mir, werde ich erneut auslosen.
  • Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und eure Daten werden nur für das Gewinnspiel gespeichert.

I’m giving away five copies of „Hectors Reise“.

  • To enter the giveaway, write a comment and recommend a book to me: What’s your favourite book? Which book inspired you lately? Which books would you like to read soon? Only comments with a book recommondation are valid entries of the giveaway.
  • Don’t forget to enter a valid email address in the corresponding field. If you win, I’ll contact you via email.
  • I’m sending the books myself and I’mt not liable for shipment. I’ll send them to Germany, Switzerland and Austria.
  • This giveaway ends on Wednesday, April 30th, 23:59. The winners will be drawn randomly and contacted by me. If a winner doesn’t respond within the next seven days, I’ll draw a new winner.
  • As usual, recourse to the courts is not permitted and your data will only be used for the giveaway.

Viel Glück!

Good luck!

Katha

liebt Schokolade, Sven & süße Kleider, lebt in Wiesbaden und bloggt seit 2011 auf kathastrophal.de über Plus Size Mode, DIY, Nähen, Backen, Reisen, Heiraten & mehr. und sonst so?

55 Kommentare

  • Miriam

    Uih tolle Sache, das Buch hört sich wirklich schön an.
    Mich hat zuletzt das Buch „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer in den Bann gezogen. Zwei völlig fremde Menschen begegnen sich dort zufällig über Emails und langsam entsteht etwas daraus, was beide nicht erwartet hätten. Schön!
    Ich würde super gerne Hector lesen! <3
    Viele liebe Grüße, Miri

    23. April 2014 um 10:20 Antworten
  • Nadja

    Hallo Katha!
    Erstmal find ich es großartig, dass due dieses Gewinnspiel machst. Ich hab selber mit gemacht und Hector stand auch bei mir an erster Stelle. Leider hatte ich kein Glück und war furchtbar traurig. Jetzt aber zu meinen Empfehlungen:
    Zum einen ist eins meiner Lieblingsbücher: JanneTeller – Nichts. Da sollte man am besten rangehen ohne zu wissen worums geht.
    Das Buch was mich zuletzt begeistert hat ist von John Green und heißt The fault in our stars. Das wird momentan verfilmt und ist wirklich wunderschön, wenn auch recht traurig.
    Beide Bücher machen neugierig, man will immer wissen wies denn jetzt weitergeht.
    Jetzt fällt mir aber grad noch eins ein. Ein wundertolles Buch, das eben diese Neugierde iegendwie nicht so richtig bei mir auslösen konnte und auf einmal hab ich doch mitten drin gesteckt. Wir haben das in einem Bücherschrank gefunden und ich kann mit gutem Gewissen behaupten, dass es das beste Buch ist was ich je aus einem öffentlichen Bücherschrank gezogen habe. Es ist von John Irving und der Titel ist : The world according to Garp. Es beinhaltet die komplette Lebensgeschichte von Garp und ist witzig, traurig und absurd zu gleich. Wie das Leben halt. ;)
    Sooo..dann wäre noch was ich gerne noch lesen möchte. Ich will demnächst unbedingt endlich mal der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg… lesen. Die Analphabetin hab ich sogar schon zuhause, aber bisher hatte ich noch keine Zeit da rein zu schauen. Allgemein hab ich mir aber vorgenommen erstmal keine Bücher mehr zu kaufen, weil noch so viele im Schrank stehen die ich mal lesen muss. Ja, das wars dann mit Buchempfehlungen meinerseits.
    Viel Spaß beim lesen.
    Nadja (NicePlusSize)

    23. April 2014 um 10:32 Antworten
  • Jana

    Ein wirklich tolles Buch! Gerade jetzt, in meiner ungewissen Phase, wie es beruflich weitergeht, bräuchte ich einige Glücksanstöße ;)

    Meine absolute Buchempfehlung ist das Buch „Tausend strahlende Sonnen“ von Khaled Hosseini ist ein emotionales, ergreifendes Buch, dass ich jedem ans Herz legen möchte, der sich v.a. über das Thema Afghanistan informieren will. Außerdem ist die Schreibweise von Khaled Hosseini einzigartig. Er erzählt von zwei unterschiedlichen Frauen in einem Buch & führt sie so gekonnt zusammen, dass man meinen könnte, es war vorherbestimmt.

    Liebe Grüße
    Jana ♥

    23. April 2014 um 10:44 Antworten
  • Kae

    Hectors Reise ist wirklich ein tolles Buch.. Ich mag es sehr gerne, habe fast die gesamte Reihe. Ich lese gerne klassische Literatur (Austen, Tolstoi, Goethe) und die Romane von Irvvin D. Yalom.. Der schreibt eine Art Fallbesprechungen über seine Psychotherapiefälle. Ganz toll ist „Die Liebe und ihr Henker“…

    23. April 2014 um 10:46 Antworten
  • Heffa

    Hey :D
    Yeah, noch jemand, der den Buchjunkies unter uns eine Freude macht xD

    Was Lieblingsbücher betrifft … Puh. Wenn ich es auf dieses Jahr beschränke, dann die „Lunar-Chroniken“ von Marissa Meyer. Sci-Fi gepaart mit Märchen Adaptionen. Sehr cool gelöst, zwar verraussehbar, aber trotzdem sind die Geschichten sehr schön und ich liebe den Charakter „Cinder Linh“ xD

    Ansonsten auf jeden Fall die „Hunger Games“-Trilogie und „Divergent“ („Die Bestimmung“) -Trilogie. Dystopischer Sci-Fi-Lesestoff. Und man sollte keine Scheu haben in einem Jugendroman geliebte Charaktere zu verlieren, weil sie erschossen werden oder elendig verbluten – denn das passiert bei den beiden Reihen definitiv! :P

    Veronica Rossi („Gebannt“-Trilogie) hat auch im Sci-Fi/Dystopie Genre Fuß gefasst und die Trilogie von ihr ist auch mega toll <3

    Da ich jetzt jede Menge Sci-Fi/Dystopie-Jugendromane vorgestellt habe. Bei den Jugendthrillern finde ich vor allem die Bücher von Lois Duncan toll (u.a. "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast").
    Der Roman von Christina Meldrum "Bittere Wunder" ist ziemlich kaputt. Ich liebe ihn aber genau deswegen. Er wirft einige psychologische und philosophische Fragen auf. Allerdings ist das Buch schon sehr speziell und vermutlich nicht zu empfehlen, wen man auf den ersten Seiten schon keine "Verbindung herstellen" kann :P

    Joah … ich könnte noch mehr aufzählen, aber irgendwann muss auch mal Schluss sein xD

    Ach, auf meinem Sub ("Stapel ungelesener Bücher") tummeln sich derzeit knapp 200 Print- und e-Bücher. Ich wollte auf jeden Fall dieses Jahr "Die Bestimmung" lesen, da Band 3 vor ein paar Wochen erschienen ist (bin aktuell auch mitten in Band 3), sodass ich alle 3 Bände in einem Rutsch lesen kann.
    Ansonsten die "Gelöscht"/"slated"-Trilogie von Teri Terry, die ich auf englisch Lesen will (Englisch-Challenge und so) uuuund ich will endlich die Zeitreise-Trilogie "Tempest" ("Sturz in die Zeit") von Julie Cross beenden.

    Und (das hört nicht mehr auf, wenn ich einmal anfangen), im Mai kommt der letzte Band der "Gebannt"-Trilogie von Veronica Rossi auf Deutsch, darauf freue ich mich auch schon!

    So. Schluss, bevor ich mich in Rage rede xD

    LG, Heffa

    P.S. "The Fault in our stars"/"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" wird ein MEGA Film werden, das Buch war schon toll. Und Ansel und Shailey werden es als Hazel und Augustus "Gus" sehr geil und gefühlvoll rocken, da bin ich mir sicher :D

    23. April 2014 um 10:55 Antworten
  • Nadine

    Hallo Katha,

    als erster muss ich sagen, dass ich das richtig toll, finde das du ein Buch verlost und dann auch noch so ein schönes. Es steht bei mir auf meiner „zu-lesen-Liste“, da ich bis jetzt nur gutes über das Buch gehört habe.
    Es fällt mir richtig schwer nur ein Buch zu nennen, dass mich umgehauen hat. Neben allen Büchern von Jojo Moyes (unglaublich schön geschrieben und sehr bewegend), den Tributen von Panem (Spannend und man muss einfach wissen wie es ausgeht, leider war das 3. Buch nicht mehr so schön) und Büchern von Nora Roberts, Jodi Picult und Susan Elizabeth Philips (das die Autoren, die bei mir meinen Bücherschrank schmücken und einfach immer schöne, fesselnde aber auch traurig und zum nachdenken anregende Geschichten schreiben) habe ich mich mich für das Buch Cry baby von Rachel Flynn als Buchtipp entschieden.
    Das Buch ist total „krank“ und unglaublich fesselnd. Es geht um eine Reporterin, die eine Mordserie in ihrem „Hometown“ aufdecken soll. Sie selber hatte schon eine schwere Kindheit und daher großen Respekt vor dieser Aufgabe. Mehr kann ich nicht erzählen aber es lohnt sich zu lesen. Es braucht danach ein paar Tage über dieses Buch „hinweg“ zu kommen aber es ist unfassbar gut geschrieben. Man kann wirklich nicht schlafen, bis das Buch fertig ist. Ich freue mich auch schon auf weiter Bücher von der Autorin, da Gone Girl bereits sehr gut war.

    Liebe Grüße,

    Nadine

    23. April 2014 um 11:06 Antworten
  • Cathi Blume

    Hey Hallo!
    Es ist schon wieder Welttag des Buches? Das ist ja toll! Ich lese auch unendlich gerne, aber leider fehlt mir dazu oft die Zeit- Das ist echt schade, weil es doch sooooo viele tolle Bücher gibt.
    Kennst du das Gefühl, wenn man in einen Buchladen geht, und einen die große Lust zum Lesen überkommt??? Hach ja….. das ist echt toll, aber ich schweife ab!

    Ich lese momentan „Ficken sag ich selten“, von Olaf Blumberg. Es geht um einen Menschen mit Tourettsyndrom in seinem täglichen Alltag.
    Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, dennoch ist es keine leichte Lektüre.
    Ich lese es, weil ich persönlich einen Menschen mit Tourett-Syndrom kenne und darüber meine Seminararbeit schreiben will. Allerdings ist es kein Fachbuch und durchaus auch für alle anderen Menschen geeignet.
    Mein Vater hat es auch gelesen, und es sehr interessant gefunden!

    Ich würde dem Buch 4 von von Sternen geben, weil es echt gut und unterhaltsam geschrieben ist, man an manchen Stellen nur schwer eine Träne verdrücken kann und dennoch ständig ein grinsen im Gesicht hat.
    Es ist aber nicht mein allerliebstes Lieblingsbuch, weshalb die fünf Sterne heute nicht verteilt werden :D

    So, nun schicke ich dir noch liebe Grüße, und viel Spaß beim Lesen :)
    Cathi von Carpe Kitchen!

    23. April 2014 um 11:16 Antworten
  • Bearnerdette

    Oh, wie schön. Ich bin ja selbst eine Leseratte und habe schon die ein oder andere Buchreview auf meinem Blog veröffentlicht.

    Ein Buch (bzw. eine Buchreihe), das ich sehr mochte, das aber weitgehend unbekannt ist, ist ‚Teuflisches Genie‘ von Catherine Jinks. In drei Büchern erzählt Jinks die Geschichte von dem kleinen Supergenie Cadel, der herausfindet, dass er adoptiert wurde und dass sein echter Vater ein genialer Bösewicht ist. Daddy hätte gerne, dass der Kleine in seine Fußstapfen tritt, aber Cadel ist sich gar nicht so sicher, ob er ein Schurke sein will.

    So, das war meine Zusammenfassung. Das Buch ist (typisch YA-Literatur) recht einfach geschrieben aber die Charaktere sind sehr interessant. :)

    lg
    Bearnerdette

    23. April 2014 um 12:20 Antworten
  • lina

    uhh, hectors reise soll ja toll sein – hab ich schon öfters gehört, aber nie gelesen!

    nun, mein lieblingsbuch kann ich nicht ganz definieren, da ich mehrere Romane vom Autor Walter Moers einfach liebe! Jaja, das ist auch dieser „das kleine Arschloch“ und „der Bonker“-Zeichner, aber seine Zamonien-Romane sind einfach nur genial, fesselnd und oberwitzig.
    Lieblingsbücher vorrangig wären also:
    Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär (megawitzig und schön! Kein Kinderbuch!)
    Rumo und die Wunder im Dunkeln (blutig bis zum geht nicht mehr, aber trotzdem gut! man kann in einem Moment sich vor angst beim lesen in die hosen pissen und im nächsten moment laut loslachen)
    Die Stadt der träumenden Bücher (tja, das kann man gar nicht gut einteilen. einfach eine wundervolle idee der geschichte überhaupt und meeegaspannend – und dabei auch witzig und gut. würde sagen, das beste der drei favorites, weil am besten geschrieben.)

    Tja und was ist wohl das Buch, auf das ich als nächstes warte? Klar, das nächste (dritte) weiterführende Buch von der Stadt der träumenden Bücher.
    Ohh! Und auf das nächste Band von Game of Thrones! Möge es bald rauskommen :)

    liebe grüße,
    Lina

    23. April 2014 um 12:32 Antworten
  • Tatjana

    Ich bin ein großer Fan von Haruki Murakami und kann insbesondere „Kafka am Strand“ guten Gewissens weiterempfehlen. Ich liebe die Absurdität seiner Geschichten und seinen unaufgeregten Schreibstil. Ansonsten haben mir in diesem Jahr auch „The Universe vs Alex Woods“ (Gavin Extence) und „Das Gleichgewicht der Welt“ (Rohinton Mistry) wahnsinnig gut gefallen. Zum Inhalt mag ich gar nichts sagen. Entscheidend ist für mich immer der Schreibstil: Er muss sich „richtig“ und authentisch „anfühlen“ – und das tut er in besagten Fälle. Als nächstes stehen „The Great Gatsby“ (F. Scott Fitzgerald) und „Schiffbruck mit Tiger“ (Yann Martel) auf meiner Liste…. Und mit etwas Glück auch Hectors Reise :)

    23. April 2014 um 13:57 Antworten
  • julia

    sehr schöne verlosung… ich mag das buch auch :)

    ich empfehle gern anna gavalda (wenn du mal dein schulfranzösisch herausfordern willst, dann auch lieber im original)

    23. April 2014 um 14:08 Antworten
  • Nadine

    Liebe Katha
    Da „Hectors Reise“ schon länger auf meiner to-read-Liste steht, versuche ich mein Glück. :-)
    Ein Buch, das ich kürzlich gelesen habe und von dem ich begeistert war, ist „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“. Ich merke gerade, dass es sich dabei eigentlich auch um die Suche nach dem Glück handelt.
    Und als „Hundemensch“ finde ich die Tierportraits in „Alte Hunde sind die besten Hunde“ von Gene Weingarten wunderschön. Vielleicht gibt es ja inzwischen auch eines über Katzen?!

    liebe Grüße
    Nadine

    23. April 2014 um 14:14 Antworten
  • Julia

    Liebe Katha,
    neben vielen neuen Büchern gibt es auch etwas betagtere Freunde, die zu erwähnen sind. Eines meiner Herzstücke ist „Der 35.Mai“ von Erich Kästner.
    Herzliche Grüße
    Julia

    23. April 2014 um 15:46 Antworten
  • Jenny

    Meine Empfehlung ist gerade „Das Licht zwischen den Meeren“. Ein Buch das einen echt mitfiebern lässt und zum Nachdenken anregt. Es geht um Entscheidungen im Leben und ihre Konsequenzen für verschiedene Menschen und um Glück und Schuld, was im diese, Fall eng beieinander liegt.

    Liebe Grüße :)

    23. April 2014 um 16:10 Antworten
  • Claudia W.

    Mein Immer-wieder-Lieblingsbuch ist „Geh wohin dein Herz dich trägt“ von Tamaro. Mein Lieblingsbuch der letzten Monate ist „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“.

    23. April 2014 um 16:37 Antworten
  • NoaJael

    Ich möchte dir heute das Buch Corpus Delicti empfehlen. Dies war das erste Buch welches ich in der Schule gelesen habe und welches mich verzaubert hat. Die Dystopie ist echt sehr gut geschrieben und Juli Zeh hat eine sehr gutes Gefühl dafür wie man Geschichten erzählt.
    Die Geschichte zwischen der Hauptfigur Mia Holm und Heinrich Kramer ist sehr spannend. Und ich mag diesen Gedanken einer Gesundheitsdiktatur echt sehr.

    Und nun möchte ich in den Lostopf hüpfen und ich hoffe, dass ich Glück habe.
    LG Noa

    23. April 2014 um 18:34 Antworten
  • Bettina

    Hallo,
    super, dass du auch bei der Aktion mitmachst! Hab das Buch schon oft wo gesehen, aber leider noch nicht gelesen. Es ist bestimmt toll :)
    Zuletzt zutiefst beeindruckt hat mich 1Q84 von Haruki Murakami. Eine wunderschöne (Liebes)geschichte, ohne zu schnulzig zu werden. Berührend erzählt und spannend zugleich bis zur letzten Seite!
    Liebe Grüße
    Bettina
    betty5[at]gmx.at

    23. April 2014 um 18:41 Antworten
  • Kata

    Hallo Katha, wie cool, dass du auch Buch-Gewinnspiele machst!!!!
    Neulich lese ich sehr viel auch Englisch da in Holland wir neben einem Englischen Bookshop gewohnt haben und ich war in ihren Lesezirkeln auch drin. Und dort liest man ja Buecher, die man sonst nicht. Dort habe ich meine Vorliebe fuer Utopien wieder entdeckt, wie The Handmaid’s Tale oder „nur“ die 1984. Was mir neulich am besten gefallen hat war The Age of Miracles von Karen Thompson Walker. Geht um einen amerikanischen Suburb und dass die Tage anfangen immer 4 Minuten laenger zu werden. Aus der Perspektive eines Tennagers geschrieben. Wirklich, sehr gut.
    LG
    Kata

    23. April 2014 um 19:25 Antworten
  • Bianca

    Hallo,
    eine tolle Aktion und ‚Hectors Reise‘ klingt nach einem Buch, das ich dringend auf meine to read-Liste setzen sollte.
    Ein Buch, das mich zuletzt berührt hat, ist ‚Looking for Alaska‘ von John Green. Wunderbar interessante und unperfekte Charaktere und ein toller Schreibstil! Außerdem hat mich das Buch allein aufgrund des Aufbaus (Teilung in ‚Before‘ und ‚After‘ und einzelne Abschnitte in Form einer Art Countdown) sofort in den Bann gezogen.
    Als nächstes steht bei mir aber wieder ein bisschen Fantasy auf dem Plan – ich will unbedingt die A song of ice and fire Reihe von George R. R. Martin beenden (soweit sie denn schon veröffentlicht ist) :)
    Liebe Grüße,
    Bianca

    23. April 2014 um 19:59 Antworten
  • Christina Horn

    Hallo!

    Ich habe zuletzt das Buch Dranbleiben von Lukas Podolski gelesen gehabt das fand ich echt klasse und war interessant so vieles über das Projekt der Arche zu erfahren!

    liebe grüße

    23. April 2014 um 20:30 Antworten
  • Pamela

    Sehr schöne Aktion – und ich freue mich, mitmachen zu dürfen! :)
    Welches Buch ich ehrlich empfehlen kann – ich habe es in einem Rutsch durchgelesen: „Die Deutschlehrerin“ von Judith W. Taschler.

    23. April 2014 um 20:49 Antworten
  • Minimotte

    Meine Buchempfehlung für dich: Der Schwarm von Frank Schätzing.
    Das Buch ist sehr lang, aber dafür auch sehr informativ und dabei gar nicht langweilig.
    Es geht um unsere Meere und Ozeane, die sich plötzlich gegen die Menschen zur Wehr setzen. Auch das Zwischenmenschliche kommt nicht zu kurz.

    Liebe Grüße

    23. April 2014 um 21:43 Antworten
  • Assata

    Liebe Katha,

    das Buch klingt toll und genau nach meinem Geschmack.

    Gerade fahre ich jeden Tag etwa eine halbe Stunde zum Praktikum und wieder nach Hause, und ich habe immer ein Buch dabei. Es ist einfach unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man eine spannende Geschichte auf der Fahrt liest. Wenn ich aussteigen muss bin ich immer noch ganz benommen… auf eine schöne Art!

    Zuletzt habe ich „Du und ich und all die Jahre“ von Amy Silver gelesen. Die Geschichte über Freundschaft, Liebe, das Leben hat mich sehr berührt – und ich finde, man kann auch viel lernen: zum Beispiel, wie wichtig es ist, Verantwortung für das eigene Glück zu übernehmen. Wirklich schön!

    Viele liebe Grüße,
    Assata

    23. April 2014 um 22:05 Antworten
  • Matthias

    „Das große Los“ von Meike Winnemuth macht nicht nur Lust aufs Reisen, sondern regt auch dazu an, über das eigene Leben nachzudenken.

    23. April 2014 um 22:59 Antworten
  • malin

    Du weißt schon, dass dies eine fast unmögliche Frage ist!!! ;)

    Also meine Lieblingsbücher kommen vom japanischen Autor Haruki Murakami und von ihm lautet mein lieblingsbuch „Hardboiled Wonderland oder Das Ende der Welt“. Aber eigentlich sind alle toll von ihm.

    Zur Zeit lese ich „Die unendliche Geschichte“ und bin vollauf begeistert. Ich erinnere mich noch an den ersten Welttag des Buches, als es in den Buchläden das Buch „Ich schenk Dir eine Geschichte“ von Michael Ende geschenkt gab. War das überhaupt von ihm? Ich glaube schon, aber das Buch finde ich nicht mehr :( Auf jeden fall bin ich total gefesselt von Bastians Weg durch die unendliche geschichte! Tolles Buch!

    Ich möchte nun die gesammelten Werke von Paul Auster lesen, irgendwie hat der esw auch geschafft, mich zu fesseln :) Und er schreibt gerne über New York. Ich auch.

    Lieben gruß
    Malin

    23. April 2014 um 23:32 Antworten
  • Juliana Fabula

    Huhu ich wünsche dir noch einen schönen Welttag des Buches :) Ich habe das Buch „Hector“ nun schon öfters gesehen und würde mich wirklich freuen wenn ich es endlich einmal lesen könnte :) Hier meine Antworten zu deinen Fragen:
    Was ist dein Lieblingsbuch?
    Da gibt es wirklich viele Harry Potter, Eragon, Die Gilde der schwarzen Magier, Die Drachenkämpferin…sie führen dich in eine Welt der Fantasie, voller Abenteuer und Magie…sie erzählen von Freundschaft, Liebe, Mut…es ist einfach hervorragend sich in eines dieser Bücher zu verlieren :)

    Welches Buch hat dich zuletzt begeistert?
    Die letzten Bücher die mich begeistert haben waren die Bestimmung 1 + 2 von Veronica Roth, Dark Canopy von Jennifer Benkau und andere Dystopien (ja derzeit befinde ich mich ein wenig im Dystopiefieber) sie erzählen von einer Welt wie sie einmal in der Zukunft sein könnte, manche Zukunftsversionen sind erschreckend aber zugleich faszinierend, deshalb lese ich zur Zeit gern diese Bücher, auch wenn sie oft nach dem gleich Schema ablaufen :)

    Und/oder: Was möchtest du gerne noch lesen?
    Natürlich möchte ich die Bestimmung 3 lesen, außerdem den zweiten und dritten Band (der im Juni erscheint) von Terry Teri, aber auch Panem muss ich endlich einmal lesen :)

    LG JuFax3
    luna.fabula[at]web.de

    23. April 2014 um 23:33 Antworten
  • Lindi Pekel

    Na da mache ich doch mal mitt ich habe nie genug bücher^
    also meine Buch empehlungs Liste ist lang aber ich entscheide mich mal für „Bob der Streuner“ dieses Buch hat es mir angetan es ist eine art Biografie, es gibt seit kurzen auch ein zweiten Teil. Ich finde es so toll weil man einfach so viel über die menschen erfert und wie unterschiedlich katzen sind (Bob ist ganz anders als meine katze) man musste lachen und weinen in diesem buch ich ahbe es verschlungen

    24. April 2014 um 05:47 Antworten
  • Mimi

    Tolles Gewinnspiel! Das Buch klingt super interessant!

    Ich lese ja fast alles, was ich in die Finger kriege und was mich anspricht. Vom blutigsten Krimi über Einzelschicksale bis hin zur Fantasy-Reihe. Bin da breit gefächert :D

    Momentan vertiefe ich mich neuerdings aber eher in die Richtung Pädagogi-/Erziehungs-Ratgeber/Sachlektüre, nicht nur beruflich (bin Jung-Lehrerin), sondern auch privat; es ist einfach total interessant.

    Habe deinen Blog erst neu entdeckt und bin schon fleißig am Schmökern. Keine Ahnung, wie der bisher meinen blogger-süchtigen Augen entkommen konnte.
    Ich lese ja einige Modeblogs, gerade auch aus dem Plus-Size Bereich (trage selbst 42/44). Toll, dass du dann auch noch so ne Leseratte bist wie ich! Fetter Pluspunkt ;)

    LG Mimi

    24. April 2014 um 09:42 Antworten
  • Caroline

    Hallihallo!
    Die Frage ist alles andere als leicht zu beantworten, denn ich habe diverse Lieblingsbücher und möchte mich beim besten Willen nicht nur auf eins festlegen müssen ;) Dazu gehören z.B. „Der Schatten des Windes“, „Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen“, „Owen Meany“ und die Harry Potter-Reihe – aber das sind nur die ganz Lieblingshaften Lieblingsbücher.
    Eine echte Empfehlung kann ich für „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ aussprechen. Das habe ich selbst erst vor kurzem gelesen und bin aber absolut hin und weg davon. Es ist Liebesgeschichte, Krimi und Detektivgeschichte in einem – und hat mein Herz wirklich höher schlagen lassen :D
    Lieben Gruß!

    24. April 2014 um 10:17 Antworten
  • snjoris

    lieblingsbuch: der kleine prinz

    zuletzt begeistert im nachdenklichen sinne: wir leben im nordlicht
    darin befinden sich tiefsinnig berührende kurzgeschichten mit alltäglichen grausamkeiten der zeit, der natur, des menschen.

    vieles möchte ich noch lesen! als nächstes vielleicht „das glasperlenspiel“ von hermann hesse.

    viele grüße!

    24. April 2014 um 11:42 Antworten
  • Vivi

    Oh das Buch wollte ich schon länger mal lesen, es hört sich toll an! Meine Empfehlung ist: Da vorne wartet die Zeit von Lilly Lindner. es ist ein unglaublich poetisch geschriebenes Buch über das Leben und den Tod. Es enthält viele kleine Geschichten über verschiedene Menschen einer Stadt, die sich zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Mir hat es total gut gefallen!
    Liebe Grüße,
    Vivi

    24. April 2014 um 14:34 Antworten
  • Sandra

    Ich habe 2012 einiges abgenommen – von Gr. 58 auf Gr 44/46 und bin dann direkt in eine Art Kleider-Kaufrausch verfallen… weil ich endlich (gerade so) in Klamotten gepasst habe, die sonst jenseits von Gut und Böse für mich waren. Ende letztes Jahr habe ich dann darüber nachgedacht mein Kaufverhalten etwas zu ändern; das Buch „Ich kauf nix!“ von Nunu Kaller fand ich dabei ziemlich spannend zu lesen. Ist vielleicht ja auch einigen ein Begriff, da es von einer Bloggerin ist, die 1 Jahr lang auf Kleiderkauf verzichtet hat. Zwar ziehe ich jetzt keine 100%ige Shoppingdiät durch, aber ich achte jetzt mehr darauf was ich kaufe.

    24. April 2014 um 14:43 Antworten
  • Tanja

    Ein Buch, was mich sehr berührt hat ist „if you find me“ von Emily Murdoch. 2 Mädchen leben mit ihrer Mutter in einem Wohnwagen mitten im Wald fern von der Zivilisation. Die Mutter ist oft tage- oder wochenlang weg und das ältere der Mädchen ist Mutterersatz für ihre jüngere Schwester. Eines Tages, nachdem die Mutter wieder wochenlang verschwunden ist, taucht der Vater der Kinder auf und nimmt sie mit zu sich und seiner Familie. Die Mädchen, insbesondere das ältere, gewöhnen sich nur langsam an dieses völlig neue Leben und Stück für Stück erfährt man von ihrem schrecklichen Geheimnis.
    Das Buch ist spannend, traurig, gefühlvoll und geht unter die Haut. Am besten Taschentücher bereit legen. ;)

    24. April 2014 um 16:23 Antworten
  • Kristina H.

    Hallo,

    mein Lieblingsbuch ist „Traumzeit“ von Barbara Wood. Ich finde generell Australien toll und mag auch fast alle Bücher dieser Autorin.

    Viele Grüße
    Kristina H.

    24. April 2014 um 20:17 Antworten
  • Tina Scholz

    Hallo :)

    ich empfehle am liebsten „Die Bücherdiebin“. Sie zeigt uns wie bedeutsam lesen wirklich ist und das es uns durch die aller schlimmsten Zeiten rettern kann.

    Zur Zeit begeistert mich die Känguru Offenbarung von Marc-Uwe Kling.

    Liebe Grüße

    24. April 2014 um 22:10 Antworten
  • Philipp

    Danke für die tolle Aktion :)

    Ich habe vor einiger Zeit zum ersten Mal Salingers „Fänger im Roggen“ gelesen und war gefesselt von dem Buch. Das kam ehrlich gesagt in letzter Zeit nicht soo häufig vor. Obwohl der Protagonist nicht sonderlich sympathisch ist, hat die Geschichte mich sehr zum NAchdenken gebracht. Mehr möchte ich inhaltlich noch nicht verraten. Wer diesen Klassiker noch nicht gelesen hat, sollte es unbedingt tun :)

    Momentan steht bei mir im Regal noch Murakamis „Gefährliche Geliebte“. Danach möchte ich unbedingt noch die Neuübersetzung direkt aus dem Japanischen lesen (Südlich der Grenze, westlich der Sonne). Ich glaube, dass die Übersetzungen jeweils ein ganz anderes Lese“erlebnis“ vermitteln und bin gespannt …

    Viele Grüße
    Philipp

    25. April 2014 um 00:27 Antworten
  • Fubsy

    Gerade, wo ihr jetzt angefangen habt, Game of Thrones zu schauen, kann ich dir nur wärmstens die Bücher empfehlen. Die Serie ist toll umgesetzt, aber die Bücher gehören absolut zu den besten, die ich je gelesen habe. Ich habe noch nie so eine Fülle an nuancierten Charakteren kennengelernt. Eine ganze Welt tut sich dir auf, irgendwann bist du vertraut mit den Sagen und Traditionen der Westerosi. Es gibt kein Gut und Böse, man lernt die guten wie die schlechten Seiten der Menschen kennen und kann als Leser immer wieder neu entscheiden, wie man sich positioniert und wie man urteilen möchte. Klar, die ganzen dicken Wälzer kommen einem zu Beginn vielleicht wie eine größere Aufgabe vor und beim ersten band fragt man sich kurz: „Kann ich mit soooo vielen Charakteren im Kopf umgehen?!“, aber die sind so spannend geschrieben, dass man gar nicht mehr aufhören möchte und die Bände in Windeseile durchhat. Die Rollen der Frauen, die sich in einer Welt ähnlich unserem Mittelalter innerhalb ihrer Ketten Macht und Ansehen erkämpfen, haben mich besonders beeindruckt.

    Laura
    ironing[at]gmx[.]de

    25. April 2014 um 08:13 Antworten
  • Laura

    Hallo,

    deine Frage find ich wirklich etwas knifflig. Also zuletzt gelesen habe ich „Verteidigung“ von John Grisham gelesen. Ein wirklich klasse Autor und das Buch ist wie immer sehr gut gelungen. Ich bin fasziniert, dass er es immer wieder schafft neue Geschichten rund um das Thema Rechtsanwalt / Gericht etc zu finden. Momentan lese ich „Ich bin Malala“. Auch ein sehr interessantes und erschreckendes Buch!!
    Mein Lieblingsbuch der letzten Zeit war aber „Der 100-jährige der aus dem Fenster stieg und verschwand“! Einfach weltklasse. Ich habe so herzhaft lachen müssen. Daher möchte ich noch unbedingt „Die Analphabetin die rechnen konnte“ lesen, aber iwie komme ich nicht dazu, bzw. fange dann (da ich es noch nicht auf dem kindle habe) ein anderes Buch an zu lesen ;D

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende :)
    Laura

    25. April 2014 um 10:43 Antworten
  • 202snoopy

    Hallo liebe Katha,

    was für eine tolle Aktion von dir, dass du fünf Bücher verlost! Ich würde mich sehr freuen, da ich schon viel Positives über das Buch gehört habe. Auch ich habe mich als Buchschenker beworben, aber leider war das Glück nicht mit mir. Also versuche ich es bei dir. ;-)

    Deine Frage ist schwierig zu beantworten. Als absoluter Lesejunkie kann ich mich kaum auf nur ein Lieblingsbuch festlegen. Aber zu meinen Lieblingen gehören auf jeden Fall die Harry Potter-Reihe, die Tribute von Panem Trilogie und die Biss-Bücher. Bei allen diesen Büchern konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen. Sie haben mich total gefesselt und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.
    Das ist zwar ziemlich Fantasy-lastige Bücher, aber ich lese z.B. auch sehr gern Thriller von Tana French oder anderen Autoren. Und meistens lese ich einfach Komödien/Liebesromane. Aber da habe ich kein absolutes Lieblingsbuch.

    Viele Grüße
    202snoopy

    25. April 2014 um 17:30 Antworten
  • StMoonlight

    Hallo
    Meine absoluten Lieblingsbücher ist die Wächter-Quadrologie. (Wächter der Nacht, des Tages, der Ewigkeit, des Zwielichts) :)
    Als nächstes Lesen? Das ändert sich immer mal. „Ausgelöscht“ steht zumindest weit oben. :)

    Falls auch du neues Lesematerial brauchst:
    http://gedankenteiler.wordpress.com/2014/04/23/dreckig-morderisch-gewinnspiel

    26. April 2014 um 14:48 Antworten
  • Sandy

    Hallo!

    Mein Lieblingsbuch: Der Erdbeerpflücker von Monika Feth

    es ist zwar schon ein älteres, dennoch sehr gutes Buch. Ich finde, dass dort alles aufeinander trifft: Romantik, Drama, Thriller – vor allem Spannung. Die Geschichte ist niemals auf einer eindeutigen Ebene – sondern aus zugleich vielen Sichten erzählt und dennoch kann man sich alles wunderbar vorstellen und seiner Fantasie freien lauf lassen.

    Ich finde die ganze Buchreihe wirklich super und habe das Buch schon 2x gelesen, weil ich es so genossen habe, mir alles perfekt vorstellen zu können und zu träumen, aber gleichzeitig gespannt weiter lesen zu können.

    Finde das Gewinnspiel übrigens super, ich liebe Bücher :)

    Viel Glück an alle und viele Grüße ♥

    27. April 2014 um 11:23 Antworten
  • Gabi

    Hallo Katha,
    herzlichen Dank für die Verlosung!
    Zuletzt hat mich besonders „Tausend strahlende Sonnen“ von Khaled Hosseini begeistert, das das Leben von zwei Frauen in Afghanistan beschreibt. Es ist oft traurig, hat mich aber sehr berührt.
    Liebe Grüße
    Gabi

    27. April 2014 um 15:22 Antworten
  • Schlotti

    Hey, meine Liebe!

    Das Buch hat mir schon eine Freundin empfohlen, und nun sehe ich es hier auf deinem Blog, was für ein schöner Zufall!
    Eines meiner Lieblingsbücher ist nach wie vor „Gut gegen Nordwind“. Das letzte, das ich las „Das Rosie Projekt“ und das nächste, das ich lese, wird sein „Life of Pi“.

    Liebste Grüße,
    Charlotte

    27. April 2014 um 17:57 Antworten
  • schlumeline

    Es gibt so viele gute Bücher und mir fällt es immer schwer mich da auf etwas festzulegen. In jedem Fall schlägt mein Herz sehr für die Tintentrilogie von Cornelia Funke. Ich liebe diese Bücher und finde es faszinierend, dass die Protagonistin in die Welt der Buchstaben und worte eintauchen kann. Das wünscht sich doch sicher jede Leseratte.

    Ansonsten mag ich alle Genres, und am allerliebsten Krimi und Thriller. Da mag ich es auch einmal bodenständig und ich lese vor allen Dingen gerne deutsche Autoren. Zuletzt haben mich da

    Jochen Frech – Hochsommermord

    und

    Christiane Wünsche – Mühlenschweigen

    begeistern können.

    27. April 2014 um 18:20 Antworten
  • MartinB

    Mein Lieblingsbuch ist Tintenherz. Die ganze Geschichte hat mich in Beschlag genommen und mich begeistert.

    27. April 2014 um 22:07 Antworten
  • Romana Comandella

    Hallo :D

    Eins meiner absoluten Lieblingsbücher ist die 40 Geheimnisse der Liebe.
    Mich hahts total begeistert weil ich echt ne andere Blickweise auf die Liebe gekriegt habe und auch meinen Liebeskummer so irgendwie überwinden konnte ;)

    Lg

    28. April 2014 um 12:49 Antworten
    • Romana Comandella

      soll natürlich hats heißen. hab wohl zu schnell getippt ;)

      28. April 2014 um 12:49 Antworten
  • h. boots

    heho,
    der Hector steht auch schon länger auf meiner Liste, das ist ja jetzt der ideale Anlass :)
    Empfehlen kann ich dir ganz klar Mr Penumbra’s 24 hour Bookstore. Eine einzigartige Kombi von „alter Buchhandlung mit dicken Folianten in den REgalen“ und „modernen Medien“ (Smartphone und Google kommen ständig zum Einsatz) finde ich super authentisch in der heutigen Zeit und zugleich kommt das rätselhafte der alten Buchhandlung und des schrulligen Mr Penumbra nicht zu kurz! Ganz toll!!

    28. April 2014 um 15:55 Antworten
  • Sandy Testet

    Ich habe als letztes Die Zeitrausch-Trilogie Band 1 von Kim Kestner gelesen. Ich bin wirklich total begeistert von dem Buch. Ich kann miträtseln wie in einem Krimi, die Liebe kommt nicht zu kurz und dann ist es noch so spannend, dass ich sogar den Atem beim Lesen anhalten musste.
    LG Sandy

    28. April 2014 um 21:50 Antworten
  • Sami

    Huhu! Na dann empfehle ich dir mal die BooklessTrilogie von MArah Woolf, die mich genauso geflasht hat, wie bei meiner Leseinfektion damals Harry Potter. Dazwischen hat das kein Buch/keine Reihe mehr in diesem Ausmaß geschafft. :) Außerdem würde ich dir „Der Junge im gestreiften Pyjama“ ans Herz legen, ein Buch das Eindruck hinterlässt. Leider kann ich nciht mehr dazu sagen, sonst habe ich am Ende zuviel gesagt. Auf jeden Fall erzählt der 9jährige Bruno von seinem Alltag.

    Liebe Grüße, Sami

    29. April 2014 um 22:59 Antworten
  • Christine

    Hallo,
    zur Zeit ist „Sehnsucht nach Mill River“ von Darcie Chan mein absolutes Lieblingsbuch. Eine zu Herzen gehende Geschichte – wunderschön erzählt.
    LG
    Christine

    30. April 2014 um 08:08 Antworten
  • Tanja

    Ich hatte schon mal gepostet, aber ich glaube, da ist was schief gelaufen, ich finde meinen Post nirgends. :/
    Ich empfehle dir das Buch „If you find me“ von Emily Murdoch, es ist sehr spannend, berührend, es geht unter die Haut.
    Ich mag auch Cecelia Aherns Romane sehr gerne und die Klassiker von Jane Austen.
    LG

    30. April 2014 um 15:24 Antworten
  • Marilou

    Hey Katha

    Deine Website ist absolut wunderbar…!

    Gerade las ich „Into the Wild“ von Jon Krakauer (in Englisch) zu Ende. In vielerlei Hinsicht lesenswert: Perfekt für Leute, deren Sehnsucht nach Freheit, Weite und unberührter Natur im Alltag oft vergessen geht. Aber auch für solche, die jemanden verloren haben und sich fragen, warum. Was mich fasziniert hat, war vor allem auch die Sprache und die ausgewählten Zitate zu Beginn jedes Kapitels.

    Danke für all deine Posts! Mach weiter so.
    Liebe Grüsse

    30. April 2014 um 17:01 Antworten
  • Kaja Stefanija (Justblossom)

    Was für ein zauberhaftes Gewinnspiel, ich wollte schon so gerne dieses Buch lesen… Warum es noch nicht auf meinem Nachttisch liegt, ich habe keine Ahnung.

    Ich liebe leichte Kost wie Bücher von Ildiko van Kürthy, liebliches von Cecelia Ahern, Maeve Binchy, Marian Keyes … (ich habe fast alle gelesen!, so kann ich leicht dem Alltag entfliehen.)
    Das letzte Buch, dass ich mit Freude und schmunzeln verschlugen habe war „DIE LIEBE MEINES LEBENS“ von Cecelia Ahern.

    […] Adam will einfach nur, dass alles aufhört. Er ist über das Geländer der Brücke geklettert und schaut hinunter in das kalte, schwarze Wasser. Christine will einfach nur helfen. Mit einem Deal kann sie Adam vom Springen abhalten: Bis zu seinem nächsten Geburtstag wird sie ihn überzeugen, dass das Leben lebenswert ist! …

    Fazit. spannend, witzig, berührend & gefühlvoll, auch wenn man sich das Ende denken kann, bleibt es spannend – eben Cecelia Ahern.

    Blumige Grüße, Kaja

    moin.blossom@gmail.com

    30. April 2014 um 22:24 Antworten
  • Antworten

    Schon gelesen?