Browsing Tag:

recipe

Breakfast Muffin Recipe by aentschie {Birthday Brunch Party}

In rezepte
am 28. Juni 2013
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Deutsch
Hallo Ihr Lieben, ich freue mich sehr auch einen kleinen leckeren Beitrag zu Kathas Birthday Brunch beisteuern zu dürfen. (: Also Ich bin aentschie (oder auch Anja) von aentschie’s Blog. Auf meinem Blog gibt es viele (vegetarische) Rezepte und süße einfache DIY’s zu sehen. Schaut doch einfach mal vorbei und stöbert ein bisschen. Aber erst nach dem Brunch 😉
English
My guest today is aentschie of aentschie’s blog. She will show us how to make these yummy breakfast muffins. 🙂
Ich möchte euch heute super leckere und schnell gemachte Frühstücksmuffins vorstellen. Da ich gerne „frei Schnauze“ koche, gibts bei mir nie so wirkliche Maßangaben, also macht es wie ich und vertraut eurem Gespür fürs Kochen. Los geht’s!
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Ihr braucht: – Toast (ich nehme gerne Vollkorn. Das schmeckt nicht so süß wie weißes Toastbrot.) – Frischkäse und/oder Kräuterbutter – Käse (ich mag Gouda am liebsten, aber nehmt einfach euren Lieblingskäse ) – Tomaten – Spinat – Feta – Eier – frische Kräuter – Salz, Pfeffer – Milch
You’ll need: – Toast (whole grain) – Cream cheese and/or garlic butter – Cheese (Gouda I is aentschie’s favourite, but just take your favourite cheese) – Tomatoes – Spinach – Feta – Eggs – Fresh herbs – Salt, pepper – Milk
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Zuerst müsst Ihr die Brotscheiben mit Kräuter Butter oder Frischkäse (mit oder ohne Kräuter, jeder wie ers mag) bestreichen.
First, spread the slices of bread with garlic butter or cream cheese (with or without herbs).
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Dann kommt, wie ich finde der schwierigste Teil. Die bestrichenen Brotscheiben müssen vorsichtig in das, vorher mit Butter gut eingefettete, Muffinblech gedrückt werden. Am besten geht es, wenn man das Brot an den Ecken nimmt und vorsichtig in die Kuhlen „faltet“. Bricht es etwas, ist das im Grunde gar nicht schlimm, drückt es einfach in der Kuhle wieder etwas zusammen.
Next up the hardest part: Carefully press the slices of bread into the well greased muffin tin. Just take the bread at the corners and gently fold it into the hollows. It’s not that bad if it breaks a little, simply push it back together in the muffin tin.
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Dann schneidet den Käse in breite Streifen und legt ihn in die Brotscheiben.
Then cut the cheese into wide strips and place it in the bread slices.
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Dann kommt die Füllung. Ich schlage euch hier drei Varianten vor: 1. Spinat und Feta – 2. Tomate und Feta – 3. „pur“ diesen Füllen wir gleich „nur“ mit Ei Aber eigentlich könnt Ihr da vollkommen kreativ sein und die Muffins mit Euren Lieblingszutaten füllen.
The next step is the filling. Here are three ideas: 1 Spinach and feta – 2 Tomato and Feta – 3 „pure“: „only“ filled with egg. You can be completely creative and fill the muffins with your favourite ingredients.
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Das Ei (oder die Eier. Für drei Muffins reicht ein Ei) werden mit einem Schluck Milch, Salz, Pfeffer und vielen frischen Kräutern (mmmh* <3 ) verquirlt. In einem Messbecher geht das am besten, da man mit dem auch gut gießen kann.
Beat the egg (or eggs. For three muffins, one egg is enough) with a sip of milk, salt, pepper and lots of fresh herbs. (mmmh * <3)
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Die geschlagene Eimischung muss dann vorsichtig in die (gefüllten) Muffins gegossen werden. Macht das schön langsam, Eier können interessante Wege fließen 😉 Lasst es kurz einsickern und gießt eventuell noch ein bisschen Ei nach. Wenn Ihr auch so Käse-Freaks seid wie ich, könnt Ihr noch ein Stück Käse oben drauf legen und dann geht es ab in den Ofen!
Carefully pour the egg mixture into the (filled) muffins. If you love cheese, add another piece on top. Now we can take them to the oven!
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
Bei 150-200 Grad oder Gasstufe 2-3 ca 15 Minuten backen bis sie schön goldig sind. Wenn Ihr das Blech gut eingefettet habt, müsstet Ihr die Muffins ganz easy aus den Formen bekommen. Ansonsten vorsichtig mit dem Messer nachhelfen.
Bake at 150-200 degrees for about 15 minutes until they are nicely golden.
Frühstücksmuffins / Breakfast Muffin Recipe by Aentschies Blog {Birthday Brunch Party}
mmmh* Lecker! Na dann lasst es Euch schmecken! 🙂 Liebe Grüße aentschie
mmmh * Yummy! Enjoy! 🙂 Best wishes, aentschie
Schaut auch mal auf aentschie’s Blog vorbei!
Aentschie // aentschie's Blog

Rhubarb & Grapefruit Lemonade Recipe by Fee ist mein Name {Birthday Brunch Party}

In rezepte
am 22. Juni 2013
Rhubarb & Grapefruit Lemonade Recipe by Fee ist mein Name {Birthday Brunch Party}
English
Everybody loves a good brunch, right?! And when it’s a birthday brunch – even better :)! I’m so happy to be invited. Let me introduce myself. My name is Fee and I blog over at “Fee ist mein Name” about everything I love: DIY and recipes, Lomography and photography, travelling, music and more. For Katha’s party I brought over a rhubarb and grapefruit lemonade that I developed some time ago. It was a huge hit among all my friends and family. If it’s hot and sunny (and we all hope it’ll be for Katha’s birthday), this is the perfect drink.
Deutsch
Brunch ist immer gut. Und wenn es auch noch ein Geburtstagsbrunch ist – umso besser :)! Ich hab mich sehr über die Einladung gefreut. Ach ja, ich habe mich ja noch gar nicht vorgestellt: Fee ist mein Name und so heißt auch mein Blog. Dort berichte ich über alles, was mich glücklich macht: DIYs und Rezepte, Lomografie und Fotografie, Reisen, Musik und mehr. Zu Kathas Party hab ich eine Rhabarber-Grapefruit-Limonade mitgebracht, die ich vor einiger Zeit entwickelt habe. Bei meinen Freunden und bei meiner Familie kam sie sehr gut an. Wenn es warm und sonnig ist (und das wünschen wir Katha für ihren Geburtstag), ist die Limo einfach das perfekte Getränk.
Rhubarb & Grapefruit Lemonade Recipe by Fee ist mein Name {Birthday Brunch Party}
You need 300g peeled and chopped rhubarb, one pink grapefruit (mine made 225ml juice), five natural lemons (the grated zest of two and the juice of all five, I got 250ml here), 500g sugar and 750ml water. Bring the rhubarb, the sugar and the water to boil, constantly stirring to dissolve all the sugar. Let simmer until the rhubarb starts to decompose. Add the grated zest and the lemon and grapefruit juice, bring to boil again and allow to cool down in the pot afterwards.
Für meine Variante braucht Ihr 300g geputzten und in kleine Stücke geschnittenen Rhabarber (ich habe meinen mit dem Sparschäler bearbeitet), eine rosa Grapefruit (machte bei mir 225ml Grapefruitsaft), fünf unbehandelte Zitronen (die abgeriebene Schale von zweien und den Saft von allen fünfen = ca. 250ml), 500g Zucker und Wasser. Aber das haben vermutlich die meisten von Euch immer zuhause :)! Gebt den Rhabarber mit dem Zucker und 750ml Wasser in einen Topf und bringt das Ganze auf mittlerer Hitze zum Köcheln, dabei immer schön rühren, damit sich der Zucker gut auflöst. Anschließend simmern lassen, bis Ihr beobachtet, dass der Rhabarber beginnt zu zerfallen. Nun gebt Ihr die Zitronenschale, den Zitronensaft und den Grapefruitsaft dazu, lasst die Mischung noch mal kurz aufkochen und stellt den Topf anschließend zum Abkühlen zur Seite.
Rhubarb & Grapefruit Lemonade Recipe by Fee ist mein Name {Birthday Brunch Party} Rhubarb & Grapefruit Lemonade Recipe by Fee ist mein Name {Birthday Brunch Party}
When the mixture is cooled down, strain it through a finely woven sieve, put the sirup into the fridge and after a few hours it is ready for serving. I tend to mix it with sparkling water in a ratio of 1:5, but it’s up to you how sweet you like it. I serve it with ice cubes with lemon balm leaves inside. Enjoy. P.S. You can use the leftover rhubarb as compote, have it with ice cream, pudding or as pie filling.
Wenn die Mischung abgekühlt ist, gießt Ihr sie durch ein feines Sieb ab, stellt die Flüssigkeit kalt und wenig später ist das Limonadenkonzentrat fertig. Ich bevorzuge ein Mischungsverhältnis von ca. 1:5 mit sprudelndem Mineralwasser. Aber das sei dem individuellen Geschmack überlassen. Sehr lecker ist es noch, wenn man Eiswürfel mit Zitronenmelissenblättchen vorbereitet. Die abgeseihten Rhabarberreste müsst Ihr nicht wegwerfen, sie schmecken hervorragend zu Vanilleeis oder Pudding oder lassen sich zu gefüllten Blätterteigtaschen weiterverarbeiten. Lasst es Euch schmecken.
Rhubarb & Grapefruit Lemonade Recipe by Fee ist mein Name {Birthday Brunch Party}
Schaut auch mal auf Fees Blog vorbei: Fee ist mein Name
Visit Fee on her blog: Fee ist mein Name
Fee // feeistmeinname.de

Thank you for all the lovely birthday wishes! I had a great evening with some of my friends, but the „real“ Birthday Brunch Party will have to wait until the end of July. Until then, my life is: bachelor’s thesis bachelor’s thesis bachelor’s thesis. The end is near… -ish. I’m very happy to have these fantastic guest bloggers during my little blogging break! ♥
Vielen vielen Dank für eure lieben Geburtstagswünsche! Ich hatte einen sehr schönen Abend mit einigen lieben Freunden, aber die „richtige“ Birthday Brunch Party wird erst Ende Juli stattfinden. Bis dahin heißt es für mich weiterhin: Bachelorthesis Bachelorthesis Bachelorthesis. Das Ende naht so langsam. Ich freu mich sehr, dass mich während meiner kleinen Blogpause solche großartigen Gastblogger vertreten! ♥

Spinach & Cheese Soup {Eat. Eat. Love.}

In rezepte
am 27. März 2013
http://kathastrophal.de | Spinach & Cheese Soup
English
It’s freezing where I live, and on top of that, I’ve got another cold. This calls for a soup, right? We once had a spinach & cheese soup at a restaurant and liked it so much that I was determined to create something similar. So here’s my version! Probably not the most photogenic of all foods, but super yummy – mhhh!
Deutsch
Bei uns ist es gerade richtig kalt draußen und noch dazu kämpfe ich gerade mal wieder mit einer dicken Erkältung. Das ruft geradezu nach Suppe, oder? Vor einiger Zeit haben wir mal in einem Restaurant eine Spinat-Käse-Suppe als Vorspeise genießen dürfen, die wir alle so gut fanden, dass ich unbedingt mal etwas ähnliches nachkochen wollte. Hier ist nun also meine Version: Vielleicht nicht das fotogenste aller Essen, aber lecker – mmmmh!

Here’s what you’ll need for 4-6 plates:

  • 250 ml vegetable broth
  • 250 ml milk
  • 300 g spinach (frozen)
  • 100 g soft cheese
  • 150 g crème fraîche / crème légère
  • nutmeg and other spices of your choice
  • some cashews

Zutaten (für 4-6 Teller):

  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch
  • 300 g Spinat (tiefgefroren)
  • 100 g Schmelzkäse
  • 150 g Crème fraîche / Crème légère
  • Muskat und weitere Gewürze nach Wahl
  • ein paar Cashewkerne
http://kathastrophal.de | Spinach & Cheese Soup
  1. Let milk and broth boil.
  2. Add spinach and let it thaw.
  3. Mix in the soft cheese, bring the soup to a boil, then turn off the heat
  4. Then add crème fraîche and season the soup.
  5. Garnish with cashews before serving.
You can easily vary this soup by adding different, spicy cheeses.
  1. Milch und Brühe aufkochen.
  2. Spinat hinzugeben und auftauen.
  3. Schmelzkäse einrühren und Suppe erneut aufkochen lassen, anschließend Herdplatte ausschalten.
  4. Crème fraîche einrühren, Suppe würzen.
  5. Vor dem Servieren noch ein paar Cashewkerne auf den Teller streuen.
Die Suppe lässt sich auch ganz einfach noch ein wenig variieren: Sehr lecker ist es zum Beispiel, noch anderen, würzigen Käse mit in die Suppe zu schmelzen. Das dunkle Kräuterbaguette hat uns dazu sehr gut geschmeckt.
http://kathastrophal.de | Spinach & Cheese Soup

Enjoy!
Lasst es euch schmecken!
/

Chocolate Snowballs // Schoko-Schnee-Kugeln & Giveaway [closed!]

In rezepte
am 02. Dezember 2012
http://kathastrophal.de | Chocolate Snow Balls // Schoko-Schnee-Kugeln
This is my post for the Blogger Advent Calendar – I made chocolate snowballs. I found the recipe here and adapted it slightly (actually, I only left out the cinnamon, because my love somehow thinks he’s allergic to that – which he’s not, hihi). At work, a colleague commented that they look like mini loafs of bread… But I can guarantee you that they taste way better!
Hier kommt mein Beitrag für den Blogger Adventskalender, bei dem ich dieses Jahr mitmache. Dafür habe ich leckere Schoko-Schnee-Kugeln gezaubert. Das Rezept hab ich von hier, aber etwas angepasst (eigentlich nur den Zimt weggelassen, weil mein Liebster eine eingebildete Zimtallergie hat, hihi). Ich habe sie meinen Kollegen auf der Arbeit mitgebracht und einer meinte, sie würden aussehen wie kleine Brotlaibe… Aber ich kann euch garantieren, dass sie viel leckerer schmecken!
http://kathastrophal.de | Chocolate Snow Balls // Schoko-Schnee-Kugeln
  • 100 g Halbbitter- oder Vollmilch-Kuvertüre (ich habe jeweils ein Blech gebacken, man sieht aber keinen farblichen Unterschied…)
  • 50 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei & 1 Eigelb
  • 100 g Mehl
  • 1 El Kakao
  • 1/4 Tl Backpulver
  • eine Prise Salz
  • Puderzucker
  • 100 g dark or whole milk chocolate-couverture (I baked a ray of each, but you don’t really see the difference..)
  • 50 g butter
  • 60 g sugar
  • 1 egg & 1 egg yolk
  • 100 g flour
  • 1 tbsp cocoa powder
  • 1/4 tsp baking powder
  • a pinch of salt
  • confectioner’s sugar
http://kathastrophal.de | Chocolate Snow Balls // Schoko-Schnee-Kugeln
Die kleingehackte Kuvertüre mit der Butter im Wasserbad schmelzen. Nach dem Abkühlen in eine Schüssel geben und Zucker, Ei und Eigelb, anschließend dann Mehl, Backpulver, Kakao und 1 Prise Salz unterrühren. Den Teig für zwei Stunden kalt stellen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und in viel Puderzucker wälzen, bis eine dicke Schicht darauf haftet. Mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 170°(oder 150°Umluft) für 12-15 Minuten backen.
Melt the couverture with the butter in a water bath. Let cool and fill into a bowl. Add sugar, egg and egg yolk, then flour, cocoa and baking powder and salt and mix well. Chill the dough for two hours. Form little balls and roll in the confectioner’s sugar until they’re coated really well. Place on a baking sheet lined with parchment paper and bake in the pre-heated oven at 170°C for 12-15 minutes.

http://kathastrophal.de | Chocolate Snow Balls // Schoko-Schnee-Kugeln
Falls ihr jetzt denkt „Hui, die Katha hat das ja drauf mit dem Plätzchenbacken“, kommt hier noch eine kleine Anekdote, die euch vom Gegenteil überzeugen wird. Ursprünglich hatte ich geplant, dreierlei dieser Schokokugeln zu backen. Dass man keinen Unterschied zwischen der Vollmilch- und der Zartbitter-Version sieht, hatte ich ja schon erwähnt, der eigentlich Fail stellte sich aber erst bei der Variante mit weißer Schokolade ein. Tatsächlich kann man nicht wirklich einfach den Kakao weglassen und darauf hoffen, dass alles gut geht…Obwohl, kann man schon, die Hoffnung wird dann nur leider im Keim erstickt. Dafür hat man dann weiße Schoko-Plätzchen in Pancakeform, ein eher unbeliebtes Mitglied der Familie Schoko-Schnee-Kugeln. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!
By the way: If you think you could substitute the couverture with white chocolate and leave out the cocoa powder…. Well, that’s not a good idea. Don’t say I didn’t warn you!

http://kathastrophal.de | Chocolate Snow Balls // Schoko-Schnee-Kugeln
Nun haben zwei von euch noch die Chance, ein zusätzliches Weihnachtsgeschenk zu gewinnen! Eine Gewinnerin darf sich über das erste Set zum Thema Rezepte-Organisation freuen, die zweite über ein Silvester-Set. Dazu würde ich mich freuen, wenn ihr meinem Blog folgt (z.B. über RSS / Bloglovin / Facebook / Twitter) und mir verratet, was eure Lieblingsplätzchen sind – vielleicht ja sogar mit Link zu einem Rezept? Das Gewinnspiel läuft bis zum 16.12.2012 um 20 Uhr und wenn ihr noch unter 18 seid, braucht ihr im Gewinnfall das Einverständnis eurer Eltern, mir eure Adresse mitzuteilen. Die Gewinne habe ich von meinem eigenen Geld bezahlt und hoffe, ich kann euch damit eine kleine Freude bereiten. Viel Glück!
Two of you can win an additional christmas present! One lucky reader will receive the first set to organise her recipes, the second one gets a set for New Year’s Eve. All you need to do is follow my blog (you can do this via RSS / Bloglovin / Facebook / Twitter) and tell me in the comments, what you’re favourite christmas cookies are – maybe you could even add a link to the recipe? The giveaway ends on 12/16/2012. I bought the sets myself and I hope that you like them! Good luck!
Blogger Adventskalender
Hier gibt es noch eine hübsche Übersicht über die weiteren Türchen. Vielen Dank an Laura & Shiva für’s Organisieren!
Here’s a pretty overview for the next days. Thank you so much to Laura & Shiva for organising this!