Der neue Tchibo Blonde Roast {Eventbericht & Zubereitungstipps}

In Blogger Meet-Ups & Events
am 31. März 2017
Der neue Tchibo Blonde Roast - Eventbericht und Zubereitungstipps

Heute darf ich dir einen ganz besonderen Kaffee vorstellen: den neuen Tchibo Blonde Roast. Letzte Woche waren Sven und ich zu einem wunderschönen Event über den Dächern Hamburgs eingeladen – bei strahlendem Sonnenschein haben wir den hell gerösteten Filterkaffee probieren dürfen, allerlei Wissenswertes zur Herkunft und Zubereitung erfahren und sogar etwas Hübsches gebastelt. Natürlich hab ich dir eine Menge Eindrücke und die besten Tipps der Kaffeeprofis mitgebracht!

Ist das nicht eine tolle Location? Mitten in der Speicherstadt, im ehemaligen Büro von Tchibo-Gründer Max Herz.

Was ist so anders am Blonde Roast?

Ich bin gar nicht so die große Kaffee-Expertin, deshalb habe ich beim Event allerhand Neues erfahren – unter anderem zum Röst-Prozess der Kaffeebohnen: Für eine dunkle Röstung bleiben die Bohnen so lange im Trommelröster, bis sie ein zweites Mal mit einem hörbaren Knacken (Second Crack) aufbrechen. So entstehen mehr Röstaromen und ein intensiverer Geschmack.
Beim Blonde Roast und anderen hellen Röstungen werden die Kaffeebohnen schon kurz nach dem ersten Knacken, dem First Crack, aus der Trommel geholt. Sie sind goldbraun und enthalten feine Fruchtnoten und weniger Bitterstoffe – für einen hellen Filterkaffee mit einem leichten, zart-fruchtigen Geschmack.

Beim Event durften wir den Blonde Roast mit verschiedenen Zubereitungsarten probieren (er schmeckt übrigens auch als Cold Brew sehr lecker!) und blind verkosten mit anderen Kaffeesorten von Tchibo – den Unterschied haben wir alle direkt bemerkt, auch wenn wir ihn vielleicht nicht ganz so gut beschreiben konnten wie die Kaffeeprofis Indre und Benjamin wink

Die Unterschiede zwischen verschiedenen Kaffeesorten lassen sich auch erschnuppern.

Na, sind dir auch all die hübschen, kupferfarbenen Akzente aufgefallen? Ich bin ja auch ein großer Fan der Klammer an der Verpackung des Blonde Roast! Wie passend, dass wir an der Do-It-Yourself-Station mit Kupferrohren arbeiten durften und uns eine schicke Drip Station gebastelt haben! Mit tatkräftiger Unterstützung von Jules von SchönWild und unter der klasse Anleitung von Steffi und Moni von Decorize hat es super geklappt. Wieder was gelernt: Genau abmessen hilft + für die Arbeit mit dem Rohrschneider braucht man ganz schön Kraft! smile

Es war toll, so viele liebe Menschen wiederzusehen und neue kennenzulernen… wirklich eine super Truppe! ♥

So bereitest du den Tchibo Blonde Roast zu

Für zwei Tassen Kaffee mit dem Porzellan-Handfilter: Einen Papierfilter einsetzen und mit heißem Wasser durchspülen – so verringerst du dessen Eigengeschmack. Zwei gehäufte Esslöffel möglichst frisch und am besten mittelfein gemahlenes Kaffeemehl (also etwa 14 g) in den Filter geben. {Wenn du nicht wie ich gleichzeitig mit der anderen Hand ein Foto machst, landet es sicher auch wirklich im Filter ;)}
Jetzt benötigst du 94°C heißes Wasser – dafür kannst du 250ml Wasser aufkochen und es eine Minute lang offen stehen lassen. Zum Aufbrühen den Filter mit dem Wasser befüllen, bis das Kaffeepulver 1 cm bedeckt ist. Etwa 30 Sekunden lang aufquellen lassen und schließlich das restliche Wasser in kreisenden Bewegungen übergießen.

Der Tchibo Blonde Roast ist als Filterkaffee konzipiert und schmeckt am besten mit dem Handfilter (wie oben beschrieben), der Kaffeemaschine oder der French Press zubereitet. Noch mehr Tipps zur Kaffeezubereitung findest du hier.
Es gibt ihn in allen Tchibo Filialen zu kaufen, noch bis Samstag zum Probierpreis von 1 Euro pro 100 Gramm.

Hast du den neuen Tchibo Blonde Roast schon getestet?
Wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu?


Danke an Tchibo für das schöne Event und den leckeren Kaffee! ♥

liebt Schokolade, Sven & süße Kleider, lebt in Wiesbaden und bloggt seit 2011 auf kathastrophal.de über Plus Size Mode, DIY, Nähen, Backen, Reisen, Heiraten & mehr. und sonst so?

3 Kommentare

  • Kathrin

    Liebe Katha, vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht! Ich habe Euch am Wochenende bei dem Event über Insta-Stories verfolgt und gestern musste ich bei Tchibo natürlich sofort ein Päckchen Blonde Roast kaufen! Jetzt fehlt nur noch der Filter dazu und dann kann es los gehen! Liebe Grüße, Kathrin

    31. März 2017 um 08:58 Antworten
  • Martina

    Ich mache meinen Kaffee derzeit am Liebsten in der Bialetti direkt am Ofen. Wäre einen Versuch wert ob der Blonde Roast auch dazu passen würde! Die Drip-Station ist auch ein Traum ;)

    31. März 2017 um 10:01 Antworten
  • Jasmine

    Wie schön deinen Bericht heute zu lesen. Habe den Kaffee gestern zufällig bei Tschibo gesehen und zum probieren gekauft. Und heute erfahre ich dann gleich von dir etwas zu den Hintergründen :-) Danke <3

    31. März 2017 um 15:40 Antworten
  • Antworten

    Schon gelesen?